Wenn man keine Ahnung hat

Schreibt man Kommentare oder Leserbriefe. Toll finde ich immer die Pseudolinken, die sofort aufheulen. Aber auch die Groupies von PI sind immer schnell auf der Tastatur, wenn man ihren Gral angreift. Zwei dieser Exemplare waren offensichtlich so angfressen, dass ich es gewagt habe ihren großen Abdullah Herre als Nazi zu bezeichnen, dass der eine sofort eine ganze Jammeroper hinterließ und der andere in dem Glauben ist, mit der Allumfassenden Weisheit unterwegs zu sein.

Zum Bärenthaler Karawankenjesus habe ich für meinen Teil schon alles geschrieben. Wem das nicht genug ist, dem sei der Lindwurm, oder Lizas Welt empfohlen. Noch einmal, wer den Tod eines antisemitischen und antiamerikanischen Ungustels bejammert, nur weil der „so richtig hart gegen kriminelle Ausländer“ vorging, der sollte wirklich mal in sich gehen. Und wer sich hier auch noch auskotzt und anscheinend völlig hilflos argumentieren muß, der sollte besser mal die Finger bei sich halten.

Ich vermisse Dietmar “KZ-Didi” Näher in der hiesigen Blogroll. Was kommt als nächstes? Pro Köln alles Nazis? Sieg der demokratischen Kräfte gegen den Anti-Islamisierungs-Kongress? Die Reihen fest geschlossen? Stoppt den Holocaust an den Palästinensern? No blood for oil? Hoch die internationale Solidarität? Barack Obama for President?

Nun weiß ich nicht wer der Herr Näher denn ist, wahrscheinlich uninteressant. Interessanter ist allerdings die Sichtweise die der Kommentator an den Tag legt. Die erinnert mich an Roland Grimms Text zur christlichen Mitte, dem Feindbild Islam und der Judenmission. Grimm erklärt, dass christliche Radikale den Staat Israel als Bollwerk gegen den Islam sehen. Zwangsläufig heißt das nicht, dass sie die Juden, oder Israel besonders mögen würden. „Die Feindschaft der CM richtet sich auch gegen das Judentum, tritt freilich hinter die Feindschaft zum Islam zurück. So stellt sich die CM im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern auf die Seite Israels. Dabei lehnt die CM übrigens jeden Kompromiss zwischen den beiden Seiten kategorisch ab, denn Friede mit den Muslimen kann es ihr zu folge einfach nicht geben.“ Und mittlerweile bekennen sich ja auch Neonazis zum Staat Israel. Darauf kann man gerne verzichten. Was nun Pro Köln betrifft, wer nicht einmal den Hintergrund kennt, der sollte sich besser nicht aus dem Fenster lehnen. Eine sehr „ehrenwerte“ und honorige Gesellschaft die keinen Deut besser ist als Dittib, oder Milli Görüs.

Ob Obama Präsident der USA wird interessiert mich nicht –„Meine“ Präsidenten hießen George W. Bush, George H. W. Bush, Ronald Reagan und Gerald Ford. Es dürfte aber interessant sein zu sehen, wie plötzlich die Fronten wechseln, wenn Obama eine ähnliche Außenpolitik wie Bill Clinton betreibt und von Zeit zu Zeit ein paar Cruise Missiles in Richtung Iran, oder auf das Rückzugsgebiet der Taliban in Pakistan abfeuern läßt. Aber auch Clinton konnte mich einige Male überzeugen. Aber die Amerikaner wählen ihren Präsidenten selber, zum Glück.

Es ist entweder ein aus Dummheit geborener Irrtum oder einfach nur eine bewusste und böswillige Unterstellung, PI sei ein “Neo-Nazi”-Blog (man verschone mich jetzt mit mühsam herausgeklaubten Kommentaren, die dann marktschreierisch mit “PI schreibt: …!” betitelt werden). Am Beispiel PI wird vielmehr deutlich, was passiert, wenn man es wagt, sich gegen die Meinungshoheit zu stellen und auch mal unbequemen Fragern Raum zu lassen. Das gilt für ein Weblog genauso wie für ein Individuum.

Es geht nicht einmal um die Kommentare, die sprechen für sich selbst und die Macher. Offensichtlich glaubt jeder Volldödel er wäre besonders mutig, wenn er gegen Muslime, Ausländer, Juden, Israel oder Amerika hetzt (darf sich jetzt jeder seine Richtung aussuchen). Dieses „Mutig“ hat schon einen endlos langen Bart. Schon als Kind habe ich in Deutschland gelernt man ist unheimlich mutig, wenn man gegen andere hetzt und am Besten das als „unbequem“ tituliert, oder den obligatorischen Satz bringt, „man darf es hier ja nicht sagen, wegen 33 und so, aber……, muß man ja noch sagen dürfen.“ Was bitte wird denn deutlich, oder passiert wenn man so „mutig“ wie PI ist? Sitzt Herre im Knast? Nein. Hat irgendein Hinterhofimam eine Fatwa gegen PI erlassen? Auch nicht. Das PI abgepöbelt wird sollte einen nicht wundern, denn man pöbelt dort ja gerne gegen andere. Und was macht PI denn außer das aufgreifen von Nachrichten, denen man vorwirft eklig zu sein, weil MSM und diese dann nach seinen Bedürfnissen abändert, oder Mutmaßungen anstellt, um seine Ressentiments und die seiner Jubelperser zu bestätigen.

Es fing alles so harmlos an – bei PI wie bei denen, die jetzt dort mitlesen (heimlich, versteht sich, man möchte ja keine Prügel von den Guten einstecken). Irgendwann einmal, man wollte eigentlich keinen großen Wirbel darum machen, hat man so ganz beiläufig und nach eingehendem Studium aller verfügbaren Informationen seine unverbindliche Meinung geäußert: Islam an sich ist nicht sooo toll, die ungezügelte Einwanderung von unqualifizierten Hinterwäldlern war unter bestimmten Gesichtspunkten eventuell ein Fehler und das Verhalten Deutschlands gegenüber seinen Bündnispartnern und Israel im Besonderen könnte vielleicht auch besser sein. BAM! Dann kam er, der blanke Hass – von allen Seiten, mit aller Macht – als würde man kleine Kinder fressen!

Quatsch. Ich habe PI eine ganze Weile gelesen und mich immer darüber gewundert warum man so einen Blog eigentlich verlinkt. Weder Herre, noch seine Mitstreiter haben jemals irgendein Studium zur Millieustudie betrieben. Herre gibt ja selber zu, dass mit seiner „Dänensolidarität“ die Popularität seines Blogs stündlich wuchs. Im Grunde ist er, wenn man den Begriff weit fasst, ein Pseudologe mit Sendungsbewußtsein. Während Ron L Hubbard und Karl May noch ihre Lebensläufe frisieren mußten um interessenat zu werden, ist PI einen anderen Weg gegangen. Das aufbauschen und aufblasen von Nachrichten, garniert mit dem üblichen „Man darf ja nicht mal was sagen,“ um sich dann als mutiges Opfer zu präsentieren. Jeder Dorfphilosoph ist in seiner Islamkritik kompetenter als PI. Kritik am Islam, oder seinen Auswüchsen ist völlig legitim. Es geht PI aber nicht um Kritik an einem System, oder einer Religion, es geht PI einzig darum Stimmung gegen Muslime zu schüren. Wenn ein Migrant aus einem islamischen Land eine Straftat begeht, dann wird nicht nur die Religion Islam, sondern auch die Muslime werden unter Generalverdacht gestellt. Es ist schon soziologisch völlig hirnrissig von einer Religion auf die Mitglieder zu schließen. Unter Muslimen gibt es ebenso wie unter anderen Religionen Menschen die mal vor Urzeiten einer Religion zugeschlagen wurden, damit aber nie viel anfangen konnten. Man könnte also als Umkehrschluß die Behauptung aufstellen, dass jeder Straftäter von seiner Religion geprägt ist und damit auch den christlichen Glauben diskreditieren nur weil der Missetäter mal getauft wurde. Und christliche Radikale die eine Abtreibungsklinik in die Luft sprengen sind keinen Deut besser als Islamisten die ihre Brüder und Schwestern auf den Märkten wegsprengen. Das ist aber ein Problem dass nur die Muslime selber lösen können, das kann ihnen kein Kritiker abnehmen.

Eine „ungezügelte Einwanderung“ ist dermaßen unsinnig. Normalerweise müßte man auf so einen Schmarrn überhaupt nicht antworten, aber bitte. Nicht nur sind die Zahlen der Zuwanderer nach Deutschland rückläufig, auch die Asylanträge gehen kontinuierlich zurück. Wer also mit einer ungezügelten Einwanderung argumentiert, der kann sich gleich an Lafontaine anlehnen, der ja gerne gegen die „Fremdarbeiter“ redet die den Deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen. Das von den Zuwanderen überwiegend gering qualifizierte den Weg nach Deutschland finden liegt auch weniger an den Zuwanderen, sondern an den deutschen Politikern. Als indischer Softwareexperte würde ich auch lieber in die USA, oder nach England gehen, nicht nur der Sprache wegen.

Den „blanken Hass“ sehe ich gegenüber PI eher weniger, aber ok, alles ist relaitiv und subjektiv. Wer sich in Westeuropa Amerika- oder Israelfreundlich äußert der hat eh einen unbequemen Stand.

Nur diesen Reaktionen (der vorliegende Beitrag kann dabei als repräsentativer Nachzügler betrachtet werden) ist es zu verdanken, das sich die Fronten überhaupt so verhärten konnten. Was ist denn passiert? Wer wurde verletzt? Habe ich die Ausrufung des Vierten Reiches etwa verpasst? Steht Polen noch? Nichts ist passiert – es hat einfach nur jemand seine Meinung geäußert, dies völlig ohne absoluten Anspruch. Und er wurde dafür niedergemacht, diffamiert und mit Gewalt bedroht, von allen Seiten, unter dem Gejohle der tumben Menge.

Irgendwie geht es nie ohne dieses Opfergewäsch. Ob Palästinenser, Islamisten, oder die Anhänger von PI. War es nicht PI die von Zeit zu Zeit gerne Stimmung gegen ihnen mißliebige Personen betrieben? Und auch mal gerne die Adresse, Telephonnummer, oder EMail veröffentlichten mit dem dezenten Hinweis, „die Leser könnten denen ja mal mitteilen was sie von deren Meinung hielten.“ Das scheint wohl völlig in Ordnung zu sein, aber man sieht sich gerne als „das Opfer“ wenn man die verschwurbelte Geschichte eines roten Golfs zum Besten gibt und erklärt vorsorglich man lebe schon mal im Untergrund weil es „gefährlich“ ist in Deutschland seine Meinung zu sagen.

Passiert ist dabei folgendes: Es gibt nun einmal Blogger die durchaus in der Lage sind Kritik zu üben, dabei aber nicht alle in einen Topf werfen. Die können durchaus differenzieren. Und dann gibt es auf der Gegenseite Blogger die gegen alle und jeden hetzen und es offensichtlich nicht begreifen, dass Kritik und Ressentiment zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Wir leben nun einmal nicht mehr auf der heimeligen Nationalen Scholle auf der wir schmuseweich durch die harte Welt schweben. Und für Leute die, wie mich, Anhänger einer offenen Gesellschaft sind, ist es nun einmal ein Graus, wenn einfach nur Vorurteile gegen Minderheiten geschürt werden sollen. Ich mag meinen Döberbudenbesitzer und ich mag meinen türkischen Händler. Leider hat er sich vergrößert und zum Plausch und einen Tee bleibt keine Zeit mehr, aber man wechselt noch freundliche Worte miteinander. Für PI sind das aber alles potenzielle Attentäter die im Namen Allahs nur darauf warten den friedlichen Deutschen den Garaus zu machen. Dabei sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht, denn die Zahl der Islamisten, also diejenigen die uns ablehnen und meucheln wollen ist ziemlich gering und eine Gefahr sowohl für Muslime, als auch für Christen, Juden und andere Religionen, oder Atheisten. Gegen die kann und muß man vorgehen und es ist Sache der Justiz das zu erledigen. Und man muß Wirrungen benennen die im Namen des Islam, oder Allah geschehen. Ob das nun das abfackeln westlicher Botschaften ist, hängen zur Volksbelustigung, oder die Verfolgung religiöser Minderheiten. Man muß sich ebenso zu den Leuten bekennen, die von völlig verwirrten zum Abschuß freigegeben werden, weil sie Kritik geübt haben, oder sich vom Islam abgewandt haben. Für einen Liberalen ist das ganz einfach eine Sache der Weltanschauung und Einstellung. Darum geht es aber weder PI, noch F&F, oder sonstigen „Antis“. da wird einfach nur dumpfer Stammtischpopulismus betrieben. „Wir gegen Die!“ und sonst nichts. Und jeder der sich differenziert äußert wird zum Dhimmiliebchen, Islamversteher usw. Bei den Rechten ist man „ne linke Sau“ bei den Linken ein Faschist, radikale Muslime bezeichnen als Faschisten und Islamophob, auch als Rechtsradikalen Nazi und Rassisten und für die FPÖ war ich der Saujude und Judenbengel. Ich kann damit aber leben.

Ich beobachte diese Hexenjagd von Anfang an, ich habe mich ihr von einem neutralem Standpunkt aus genähert und mittlerweile habe ich Angst um die demokratische Kultur in dieser Gesellschaft. Wenn die Gedankenpolizei umgeht, dann ist bereits viel verloren, vielleicht zu viel.

Geht’s nicht noch eine Nummer größer? Warum nicht gleich den Umsturz von Unten? Eine Hexenjagd wurde ja von PI aus gestartet -Wer erinnert sich nicht an das „tolle Leserphoto?“ Wer bitte bedroht denn die „demokratische Kultur?“ Der gläubige Muslim der alle Regeln zum beten einhält, sich zu Allah bekennt und zur deutschen Kultur? Und der ein Recht darauf hat sein Bethaus zu bekommen, auch wenn es anderen nicht passt? Und wo bitte ist denn die Gedankenpolizei? Jetzt noch diese ominösen Verschwörungstheorien. Jeder Dödel kann seine Meinung äußern und jeder andere Dödel kann seine Gegenmeinung äußern. Und wenn es zu heftig wird, dann zeigt der Richter jeweils eine Verwarnung. Es wird langsam langweilig immer die gleichen Stereotypen zu hören.

Denn was hier passiert ist eine Schande – gerade Betreiber dieses Blogs, aber auch die von “Southpark Republican”, “Spirit of Entebbe”, “Achse des Guten”, “Lizas Welt” und einigen anderen sollten einmal den Mumm haben, sich von der Masse der Schläger und Bücherverbrenner zu lösen und das persönliche Gespräch mit Stefan Herre oder einiger PI-Stammleser suchen. Sie würden sich wundern und dabei sympathische Menschen, echte Verbündete und gute Freunde finden.

G“tt bewahre mich vor meinen Freunden, mit meinen Feinden werde ich selber fertig. Ich lehne es ab mit Unverbesserlichen zu reden, geschweige denn zu diskutieren.

Die angesprochenen Blogs haben im übrigen genügend Mumm und werden schon zur Genüge angefeindet, aber man lebt nach der Devise viel Feind viel Ehr. Ich denke nicht das es sinnvoll ist, sich mit Leuten „zu verbrüdern“ die alles Fremde aus dem Land haben möchten, oder meinen mit einer Israelsolidarität und einem Pro-Amerikabutton ist alles tutti. Und auch wenn ich erst seit letztem Jahr blogge, so habe ich die Entwicklungen durchaus mitbekommen.

Das einzige, was PI im Vergleich zu den Genannten falsch gemacht hat: es hatte Erfolg. Ich würde mal gern den Lindwurm oder Telegehirn mit 25.000 Lesern täglich sehen. Can you handle this? Vor allem die Kommentare? Den Neid der Kleinblogger?

Falsch. Herre hatte es darauf angelegt mit seinem Blog „groß rauszukommen.“ Im Grunde genommen kann ich wirklich nur auf die Psychologie verweisen. Da wollte jemand unbedingt ganz bekannt werden. Das geht entweder in dem man Pornos bloggt, oder gegen Minderheiten hetzt und damit die Phantasien des Michels befriedigt. Das war schon immer so und daran hat sich nichts geändert. Mittlerweile kann man anscheinend auch mit PI telefonieren -demnächst gibt es dann vielleicht noch einen PI-Sender so nach Al Manar Art. Herre war im Grunde eine arme Wurst. Mit seinem Blog ist er wer und verdient offensichtlich noch ganz gut damit. Sein „Islamophob and proud of it“ ist für ihn der Einstieg gewesen. Und wer unfähig ist seine Kommentare „zu handlen,“ der ist entweder der gleichen Meinung wie seine Leser und freut sich wie Bolle, oder es geht ihm um Öffentlichkeit und die Aussicht das in klingende Münze umzusetzen. Ron L. Hubbard verdiente Millionen mit seinen wirren Phantasien. Vielleicht gründet Herre demnächst auch noch gleich eine Freikirche oder partei, who knows. Das hat mit Neidblogger nichts zu tun. Der Lindwurm, der Tele oder ich bloggen zum großen Teil aus Spaß an der Freud, oder weil man etwas sagen möchte. Ob das nun 5 lesen, oder 5000, mich persönlich interessiert das nicht und finanzielle Interessen habe ich auch keine. Im übrigen habe ich noch ein Leben außerhalb des Internet und geile mich nicht krankhaft am Muslimbashing auf.

Ich bin mir aber sicher, dass kein Blogger voll und ganz für jedes seiner EIGENEN Worte einstehen würde, sondern jeden Mißgriff mit Verweis auf bestimmte Umstände relativieren würde.

Hallo? Ich würde wohl kaum bloggen, wenn ich nicht hinter jedem Posting stehen würde. Dann kann ich es auch bleiben lassen. Mir ging und geht die unerträgliche Berichterstattung über Israel auf die Nerven und diese Autonomiegroupies, sowie der dumpfe Antiamerikanismus. Man muß Bush nicht mögen, man braucht auch Amerika nicht zu lieben, aber man sollte doch sachlich bleiben. Im übrigen wundert es mich eh, warum man ausgerechnet immer Kritik an Israel oder den USA üben muß. Gibt es keine anderen Probleme? Gerichtsvollzieher, Altersheim, Taubeninvasion? Massensterben deutscher Wildschweine auf den Landstraßen?

Der “Umstand” im Falle von PI ist die umfassende und unbegründete Feindseligkeit, mit der sich die Betreiber konfrontiert sehen.

Wenn man mit Feindseeligkeiten beginnt, dann muß man sich über die Reaktion nicht wundern. Das darunter absolute „Lichtblicke“ sind, die nicht mal eine Dunkelkammer erhellen könnten ist normal. Liza und Broder haben ja genügend „Fans.“

Ich sehne mich nach amerikanischen Verhältnissen – da wäre PI einfach nur ein politisches Blog wie andere auch, man würde sich mal schlagen, mal verlinken, alles wäre gut.

Auch in den USA wäre PI nicht einfach nur ein Blog. In den USA gibt es auch genügend Schlammschlachten unter den Bloggern und da geht es richtig zur Sache untereinander. Da werden Drohungen und Gegendrohungen ausgesprochen und nichts ist gut. Und die wirklich guten politischen Blogs in den USA liegen Meilenweit über dem Niveau von PI. Die ergehen sich auch nicht im Aufbau von Feindbildern weil die Gesellschaftsstruktur eine ganz andere ist. Die USA haben eine völlig andere Entwicklung genommen als die europäischen Länder.

Aber nicht hier – hier wird schon mal der Scheiterhaufen angeheizt, Meinungsaustausch findet nur in eng abgestecktem Rahmen ab, demnächst dann nach Vorgaben des zuständigen Wahrheitsministeriums.

Meinung wird in Deutschland seit 1945 generell zensiert. Und wer nicht passt, der wird passend gemacht. <8tung das war jetzt ironisch gemeint>. Warum dann allerdings Blogs und Websites im Stil von PI wie Pilze aus dem Boden schießen erschließt sich mir da nicht so. Aber das geht mir auf der Gegenseite genauso. Verschwörungsfuzzies und andere werden ja generell unterdrückt, äußern sich aber offen, fröhlich und frei.

Shame on you, German Blogosphere, shame on you… (ich ärgere mich gerne morgen weiter, ist schon etwas spät jetzt).

Schön.

Advertisements

8 Gedanken zu “Wenn man keine Ahnung hat

  1. ich hab mir mal die muehe gemacht einige thatcher-vorwuerfe gegenzupruefen:

    thatcher:
    „Für PI und seine Kommentatoren kann es nur ein Anschlag gewesen sein und es mutet schon arg grotesk an, wenn man sich die Israelsolidarität als Markenzeichen einverleibt und jemandem die Ehre erweist der ein absoluter Antisemit war und gerne mit Islamisten und Diktatoren aus dem arabischen Raum in’s Bett ging.“
    PI:
    „Haider: Merkwürdige Delle
    Sicherlich, man sollte sich hüten, jetzt Verschwörungstheorien zu schmieden.“
    „Eine Beschädigung wie diese kann auch “natürliche” Ursachen haben, etwa, wenn das Fahrzeug bei seinem Überschlag mit der Stelle des Dachs auf ein entsprechendes massives Objekt, einen Poller, Grenzstein oder ähnliches aufgeschlagen ist. Das wäre dann großes Pech für Haider gewesen – aber das kann vorkommen.“

    PI warnt offenbar vor Verschwoerungstheorien….

    PI:
    zum post ueber den tod von haider nur ein satz.
    „Man mag zu Jörg Haider stehen wie man will: In diesem Moment gilt unser Mitgefühl seiner Frau und seinen zwei Kindern.“

    PI spricht den verbliebenen mitgefuehl aus – wo wird hier haider eine ehre erwiesen?

    thatcher:
    „Und auch mal gerne die Adresse, Telephonnummer, oder EMail veröffentlichten mit dem dezenten Hinweis, “die Leser könnten denen ja mal mitteilen was sie von deren Meinung hielten.”

    PI: (beispielhaft)
    “Du kommst in den Himmel” 14.10.08
    …..Der Islam macht eben gute Menschen – man wünschte, man würde dazugehören…
    » redaktion@bz-berlin.de

    ich habe beim wuehlen in PI lediglich redaktionelle oder institutionelle emailadressen veroeffentlicht gefunden – keine adressen, keine telefonnummern (ausser behoerdliche hin und wieder) – der rest frei erfunden von thatcher…

    thatcher:
    „Für PI sind das aber ALLES potenzielle Attentäter die im Namen Allahs nur darauf warten den friedlichen Deutschen den Garaus zu machen. Dabei sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht, denn die Zahl der Islamisten, also diejenigen die uns ablehnen und meucheln wollen ist ziemlich gering“

    PI 01.09.
    Mehr als 33.000 “Islamisten”, so müssen Qualitätsjournalisten Muslime nennen, die den Forderungen des heiligen Koran gemäß ihren Glauben leben, und dafür auch von den schwächeren Muslimen als fromme Vorbilder verehrt werden, befinden sich auf deutschem Boden. Wieviele davon dem Vorbild der “Sauerlandterroristen” (Foto: Medebach i. Sauerland), gegen die jetzt Anklage erhoben wird, folgen werden, ist unerheblich. Einige Wenige, die entschlossen sind, würden reichen um eine Katastrophe nie gesehenen Ausmaßes in der Bundesrepublik Deutschland anzurichten.
    (anschliessend link zum FAZartikel)

    PI spricht hier keinen generalverdacht aus, sondern benennt eine zahl, belegt diese mit quelle – etwas was thatcher grundsaetzlich vermeidet.

    weitermachen hat keinen sinn , denn ich krieg kopfschmerzen von dem lesen in PI, ein holzschnittartiger Blog mit teils zynischen und auch mal beknackten posts wie „Uckermann über die Seeschlacht von Lepanto“ und einen unangenehmen nachgeschmack – jedoch belege fuer hetze, rassismus und all anderes behauptete ich bis jetzt nicht finden koennen – ich schaetze bei verwertbarem haetten die behoerden hier auch zugeschlagen.

    was bleibt zu sagen
    bei den weiteren aussagen von thatcher kann man sicherlich von einem aehnlichen niedrigen bis abwesenden wahrheitsgehalt ausgehen .

    und nur so mal als abschliessendes schmankerl:

    @alex „und das wiederum unterscheidet uns. Mir sind als Liberalen alle Menschen gleich, du fühlst dich eher in deinem Deutschnationalismus den anderen überlegen.“

    hier wird mir vorgeworfen, menschen ihr gleichheitsrecht abzusprechen: auf welcher grundlage diese aussage zustande kommt bleibt thatchers geheimnis.

    fazit: mangels argument und menschlichem anstand biegt thatcher fakten um oder erfindet sie gleich neu. uebelste diffamierung ist seine spezialitaet: nazi – antisemit – israelsolidarischer nazi – rassist, ein beleg dafuer wird selbstverstaendlich nicht erbracht sondern mit spruechen wie „Ist für PI Israel nur ein Deckmäntelchen. Da können sie soviel Beiträge posten wie sie wollen“ begruendet.

    folglich kann die eigeneinschaetzung „Mir sind als Liberalen alle Menschen gleich“ allerhoechstens als schlechter scherz bezeichnet werden.
    thatcher mag sich fuer einen liberalen halten, tatsaechlich aber ist er eine person die andere mit falschaussagen und falsch wiedergegebenen fakten oder voellig faktenfrei als wahlweise antisemiten, nazi, rassist oder deutschnationalen suprematisten diffamiert.

    daher halte ich die bezeichnung dieses blogs als „schundblog“ mit guten gruenden fuer gerechtfertigt.
    mit meiner bezeichnung als dummschwaetzer, philosemit, spinner und pawlowscher hund kann ich durchaus leben.

  2. Hi Taylor,

    vor einigen Jahren habe ich ein paar Tage PI gelesen und es dann für unbedeutend abgelegt. Es ist also deine Schuld, Taylor, dass es zu einem Rückfall kam! 😀 Resümee: Allgemein Nazis sinds wohl nicht! Zwangsneurotiker schon eher. Und nach dem Herrn Herre habe ich keine Lust zu suchen. Aber wegen:

    „Gibt es keine anderen Probleme? Gerichtsvollzieher, Altersheim, Taubeninvasion? Massensterben deutscher Wildschweine auf den Landstraßen?“ und „Da wollte jemand unbedingt ganz bekannt werden. Das geht entweder in dem man Pornos bloggt, oder gegen Minderheiten hetzt und damit die Phantasien des Michels befriedigt. Das war schon immer so und daran hat sich nichts geändert.“

    gibt es mildernde Umstände. Und weiter …

    „Und jeder der sich differenziert äußert wird zum Dhimmiliebchen, Islamversteher usw … .“

    Aber Taylor, welch Fauxpas, die „besten“ Islamversteher & Moslemerklärer sind doch die, die nie in einem islamischen Land waren, dafür aber den Koran sogar auf deutsch lesen können.

    Ebenfalls vor einigen Jahren, lange vor Gerhard Schröder, gab es das „nettgemeinte“ Wort von den „Scheißliberalen“. Welches nicht nur FDP-Mitglieder oder Wähler meinte, sondern so ungefähr jeden oder jede einreihte, die auch Nebensätze ein Daseinrecht einräumten oder sich mit einem apodiktisches Urteil gerne etwas mehr Zeit ließen. Oder diejenigen, die meinten, dass Russen tatsächlich Menschen sind und Amis mitunter auch lesen und schreiben können. Beifall gab und gibt es dafür nicht, aber Du hast recht. Es reicht nicht aus gegen etwas zu sein (und sei es selbst der Faschismus, die Autobahnen und das Hallenjojo) oder für etwas (sei es Israel nebst Freiabendbier), wenn man meint, etwas sagen zu müssen. Es gibt zumindest einige Leute, die dann skeptisch werden. Und auch im Internet scheitern sie meist an der 5%-Hürde. Typisches Liberalenschicksal! 😀

    Allerbeste Grüße 😉

  3. @ Alex,

    Junge du bist so selten blöd, da graust’s der Sau. Wenn du nicht mal in der Lage bist einen Namen richtig zu schreiben, wäre es besser einfach mal die Klappe zu halten.

    Dafür, dass du PI für schlicht strukturiert und harmlos hälst legst du dich bei der Verteidigung aber mächtig in’s Zeug, was darauf schließen läßt, dass du aus dem Umfeld von PI hier aufschlägst, also einer der Autoren/Zuträger bist, oder schlicht ein Fan der es absolut nicht verknusen kann., wenn man seinem Lieblingsblog, der das schreibt was man sich nicht zu sagen traut, an’s Bein pisst.

    „ich habe beim wuehlen in PI lediglich redaktionelle oder institutionelle emailadressen veroeffentlicht gefunden – keine adressen, keine telefonnummern (ausser behoerdliche hin und wieder) – der rest frei erfunden von thatcher…“

    Was deine „Recherche“ betrifft habe ich eher den Eindruck, dass du wirklich keine Ahnung hast was du so schreibst.
    Am 22. Jänner ging man bei PI auf den Pressesprecher der Stadt Bonn los und war sich nicht zu blöd diesen als „Islamliebhaber“ zu bezeichnen, was zur Folge hatte, dass der EMailserver des Pressebüros zusammen brach, weil PI-Anhänger unbedingt ihre Meinung kund tun mußten. Ich weiß ja nicht ob du irgendwann mal Biedermann und die Brandstifter gelesen hast, ich glaube aber eher nicht. Der Journalist Ramon Schack kann ein Lied davon singen was es heißt, wenn PI mal eben einen Hinweis gibt. Am 30. Nov. 07 veröffentlichte man mal eben, nach einem Beitrag über Hans Leyendecker seine EMailadresse.
    Komm mir jetzt nicht von wegen PI kann ja nichts für seine Kommentare, dann haue ich dich ungespitzt in den Boden, denn als Blogbetreiber bin ich sehr wohl dafür verantwortlich was ich schreibe.
    Und ich könnte ja jetzt richtig fies sein und nicht nur deine Mailaddy, sondern auch deine Adresse hier veröffentlichen, die hast du ja freundlicherweise bei deiner Beschwerde über meinen beschränkten Schundblog genannt. Bestimmt sind auch die „Fahnenbepinkler“ in meiner Blogroll begeistert und würden dich gerne mal persönlich kennen lernen, aber ich bin ja nicht so. Ich finde es aber nicht sehr ungewöhnlich, dass sich der Deutsche nicht mal mehr davor scheut sofort sämtliche Daten zu veröffentlichen, wenn er sich dazu bemüßigt fühlt Stimmungen zu erzeugen.

    Nun zu deinem restlichen Elaborat. Dialektik ist nicht so dein Ding und du bist wirklich in der Lage die Schreibweise bei PI dahin gehend zu deuten, dass da ja nichts rassistisches, oder ungewöhnliches sei, was mir eigentlich eher zeigt, dass du, um es mal so auszudrücken, eher Minderbegabt bist was den Zusammenhang komplexer Vorgänge betrifft, Möglicherweise vom Alter her würde ich dich eher im jugendlichen Bereich ansiedeln, nicht gerade gefestigt vom Alter und noch auf der Suche nach Persönlichkeitsbildenden Vorbildern. Aber das ist jetzt reine Spekulation und Fernanamnese nach deinem ganzen Geschreibsel hier.
    Falls du dein Weltbild bezüglich PI festigen möchtest, dann sei dir http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1780 empfohlen. Da kannst du alles noch einmal in Ruhe nachlesen und wenn du in logischer Dialektik vertraut bist, dann wirst du wahrscheinlich auch die Post bei PI verstehen, auch wenn ich nicht davon überzeugt bin.

    Du verstehst nämlich weder die Post bei PI, noch sonstwas.
    Und jetzt tu mir ein gefallen und heul dich nicht bei DF aus, sondern sei ganz einfach ein Mann und geh einfach mal brausen. „Pinkel“ auf die Straße, oder in’s Feld, laß es einfach fließen, aber geh mir aus der Sonne. Du bist halt einfach kein Experte sondern einfach nur ein Abziehbild. Das ist für dich jetzt schwer, aber ich bin gern offen und renne nicht zu anderen, wenn ich mich ungerecht behandelt fühle. Und noch etwas: Dieser Blog ist meine Spielwiese, hier bestimme ich die Regeln und wer glaubt er könnte mir an’s Bein pissen, der bekommt die rote Karte. Und jetzt kannst du pienzen soviel wie du willst, jeder Kommentar von deiner Seite wird gelöscht. ich habe nämlich nicht die Zeit und den Nerv mich mit völlig grenzdebilen Vollwapplern und Nudlaugen auseinanderzusetzen die einfach nur völlig verblödet sind und intelektuell noch eine deutsche Hausmülltonne unterbieten, auch wenn sie so völlig cool irgendwelche hebräischen Floskeln in ihren Text bringen.

    Und jetzt kannst du dann die nächste Mail an die FDOG abschicken. Die bekomme ich dann von DF

  4. Hallo Flowerkraut,

    ich war aber bei der Schachweltmeisterschaft, ätsch. Dafür habe ich extra Karten bekommen, davon eine behalten und die restlichen zwei verschenkt. Auf jeden Fall war das, was ich dort gesehen habe -Annand war wirklich Vogelwild und wird auch wieder Weltmeister werden wenn er so weiterspielt- interessanter als so mancher Kommentar :-))).

  5. @taylor1944: Ein großartiger Kommentar, der sich des wahren Übels der Menschheit annimmt: Des Fanatismus. Dass bei PI Fanatiker übelster Sorte aktiv sind, steht für mich außer Zweifel. Das sind „Kulturkriegstreiber“, die radikalen islamistischen Hasspredigern in ihrer Gefährlichkeit in nichts nachstehen, und ihre „Solidarität“ mit Israel ist bloß der Versuch, den bedrängten Staat in ihre antiislamischen Kriegsfantasien als Fußsoldaten einzubinden.

  6. Lindwurms Worte vom Fanatismus oder Kulturkrieg nebst Folgerung trifft es m.E. auch recht gut!

    Offtopic: Es gibt doch Hoffnung: Mit ein paar statistischen Verrenkungen bedeutet dies, bei mehr als 50% Kartenverkauf, dass Du zur Mehrheit gehörst! Und wenn ich mir vorstelle, dass Du bei der 3. Partie warst, werde ich närrisch … ähm neidisch!

  7. Hallo Flowerkraut,

    für mich war es zwar nicht das erste Mal, dass ich mir eine Schachpartie anschauen konnte, aber halt die erste WM, schließlich wohne ich in Bonn. Und das ist dann doch schon was anderes. Annand war in Hochform, das war wirklich mehr als Sehenswert und spannend, ok für jemanden der mit Schach nichts anfangen kann eher nicht. Gut fand/finde ich auch, dass die Veranstalter einen Großmeister als Kommentator zu Wort kommen ließen. Der hat jeden Zug anschaulich erklärt und die Alternativen aufgezeigt. Für jemanden der nur hin und wieder spielt auf jeden Fall lehrreich. So eine Veranstaltung kann ich wirklich nur empfehlen, schade das so was so selten in der Nähe statt findet. Und trotz der Bemühungen der Veranstalter wird Schach wohl auch weiterhin in der Nische statt finden, schade.
    Für mich allerdings war es ein Erlebnis.

    @ Lindwurm,

    danke! PI wird aber auch weiterhin die erste Geige spielen und ich mag mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass PI die Mehrheitsmeinung im deutschsprachigen Raum präsentiert. PI ist für mich der Gegenpart zu den Islamisten. Während die einem der liberalen Welt den Kampf angesagt haben und diese für ihr „angebliches“ Schicksal verantwortlich machen, ist für PI und Konsorten jeder Muslim eine Bedrohung. Für Kewil ist ja sogar schon Lizas Welt eine Bedrohung der Meinungsfreiheit. http://fact-fiction.net/?p=1265

  8. Noch einmal off:
    Ich denke auch, dass Schach in D immer nur Rand“sport“art ist (auch in Zukunft). Aber unpolitische Hobbys machen das Leben angenehm! 😉 NB, ich hätte als Anand-Supporter sowieso nicht vor Ort zuschauen dürfen. Zweimal habe ich Anand live gesehen. Das erste Mal hat er gegen einen „unterklassigen“ Gegner nur ein müdes Remis erreicht und das zweite Mal gegen einen groß aufspielenden Topalow verloren. Aber Kramnik ist leider/zum Glück schon seit längerer Zeit kein richtiger Angriffsspieler mehr.

    Ciao

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s