Fly me to the Moon

Heute vor 40 Jahren begann die mit Sicherheit größte Expedition der Menschheit. Am 16. Juli 1969 startete vom Kennedy Space Center in Florida eine Saturn V Rakete mit drei der wohl tapfersten Männer auf eine ziemlich lange Reise.  Neil Amstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins – er entwarf das Missionsabzeichen und umrundete den Mond- machten die Apollo 11 Mission zu einem vollen Erfolg.

Damals saß ich gebannt mit meinem Vater und meinem Bruder vor dem Fernseher und folgten den Ausführungen Peter von Zahns, der akribisch und in allen Einzelheiten mit Hilfe von Raumfahrtexperten die Mission und die Gefahren erklärte. Das war so ziemlich das größte Ereignis für einen kleinen Buben, der danach auch die Raumfähre aus der Nähe sehen durfte und ganz in der Nähe der drei Helden war, als diese in Bonn weilten. Small Step for Bonn, great leap for Taylor quasi :-)).

Der Titel, „Fly me to the Moon“ von Bart Howard flog übrigens als Musikkassette, gesungen von Frank Sinatra, mit zum Mond und wurde auch reichlich gespielt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s