Skip to content

Sensation!

Februar 3, 2010

Ahmadinedjad der erste Iraner auf dem Mond!!!

Voller Stolz können wir Ihnen verkünden, dass der Islam allen anderen Religionen überlegen ist. Während die Amerikaner noch ihre Mondlandung im Filmstudio drehten, setzte majestetisch unser ganzer Stolz, eine Safir-2 Rakete, auf dem Mond auf.

Präsident Ahmadinedjad hatte sich freiwillig einem Astronautentraining unterworfen und startete am Sonntagmorgen von einem Parkplatz zu seiner ersten Mondmission. Seine ersten Worte nach der Landung richtete er an das iranische Volk und seinen persönlichen Freund Hugo Chavez. „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Präsidenten, aber ein großer Schritt für das iranische Volk.“Daraufhin brach unbeschreiblicher Jubel in den Straßen Teherans aus, denn nicht nur die Luftqualität auf Teherans Straßen hat sich deutlich gebessert. In langen Autokorsos fuhren die Menschen wild hupend durch die Stadt. Hier und da sah man Jugendliche die  die Schleier der Unterdrückung verbrannten. Da man davon ausgehen kann, dass in absehbarer Zeit die Mullahs folgen werden veröffentlichte die Opposition im Iran folgendes Statement: „Jetzt, da der Blödmann weg ist, können seine Freunde grad hinterher fliegen. Zum Glück sind die Wissenschaftler noch nicht so weit, eine Rückkehrvorrichtung gibt es noch nicht und wird es auch nicht geben.“

Forderungen nach demokratischen Neuwahlen wurden von Irib sofort dementiert: „Das iranische Volk wird auch weiterhin zu seinen weisen Führern stehen und seinem Präsident, der mit 110% demokratisch gewählt wurde, die Treue halten.“

Allerdings gab es erhebliche Verwirrung im Ausland. Barack Obama sagte vor Pressevertretern: „1.) Ich dementiere die Behauptung die Mondlandung sei in Hollywood inszeniert worden. Wir waren als erste auf dem Mond. 2.) Mit wem soll ich denn jetzt verhandeln, wenn auf einmal alle im Iran weg sind? Mein Staatssekretär und ich werden diese Frage erst einmal erörtern, denn in letzter Zeit hat Ahmadinedjad ja viel erzählt.“

Katajun Amipur schrieb in der SZ, dass es sich nur um einen Übersetzungsfehler handeln könne, denn die iranische Sprache sei ja sehr lebhaft und blumenreich zu verstehen. Wahrscheinlich meinte man „mit auf dem Mond,“ einen weiter entfernten Ort. Es könnte ja sein, dass sich Ahmadinedjad zu Konsultationen in Venezuela aufhalte und mit „auf dem Mond“ die Haupstadt Caracas gemeint sei.

Hisbollah und Hamas sehen in der Meldung eine Verschwörung des zionistischen Israels und erklärten in einer Stellungnahme auf Al-Manar: „Jetzt sind die Juden zu weit gegangen, nicht nur das sie uns an der Ausübung des Djihads hindern in dem sie Zäune errichten und bewaffnete Brüder verhaften, nein jetzt schießen sie unsere Mitbrüder auch noch auf den Mond. Damit hat das zionistische Regime in Jerusalem endgültig die Schleusen der Hölle geöffnet.“

Im Semit schrieb Abraham Melzer als „Chefkommentar:“ „Nun haben sie es wieder getan, die unanständigen Juden und Israelis. Zum Glück gibt es ja auch Anständige, wie mich zum Beispiel. Und wenn Sie, meine lieben islamischen Mitbrüder, jetzt ein Abo von mir erwerben, dann bekommen Sie eine Flasche Salz vom Toten Meer gratis dazu. Nicht alle Juden sind so unanständig wie die in Israel, oder dieser Broder mit seinen Vasallen, diesem Casula oder diese Lizas Welt.“

Ach nee, stimmt ja alles gar nicht, jetzt les ich es grade:

Staatsfernsehen: Iran testet erfolgreich Weltraumrakete

Der Iran hat nach Angaben des Staatsfernsehens eine Weltraumrakete erfolgreich getestet. Die Rakete Kawoschgar-3 sei am Mittwoch mit einer „experimentellen Kapsel“ ins All geschossen worden, berichtete arabischsprachige iranische Fernsehsender El Alam. Der Test der dritten Weltraumrakete aus eigener Produktion sei erfolgreich verlaufen. Zuletzt war eine Kawoschgar-Rakete im November 2008 getestet worden. Im Februar 2009 schoss der Iran seinen ersten eigenen Satelliten ins All. Dazu wurde eine Rakete vom Typ Safir-2 eingesetzt.

Schade. Hätte so schön sein können, dann wären die Iraner endlich einen Großteil ihrer Probleme los. Wenigstens in die Experimentierkapsel hätten sie ihn ja stecken können, wäre auch schon mal was gewesen.

Allerdings frage ich mich, wenn es stimmt dass der Iran Benzin importieren muß als Ölproduzierendes Land, wieviel Tankstellen der iranische Staat für seine „Meisterleistung“ geplündert hat, oder hat man wirklich Festtreibstoffe verwendet.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: