Skip to content

Leidensfähig

März 27, 2009

Man muß dem Ivo mal ein bisschen Mitleid schenken. Es ist aber auch nicht einfach Schalkefan zu sein. Die Mannschaft dümpelt so vor sich hin und der Verein selbst macht eigentlich nur durch Eskapaden auf sich aufmerksam, so als wolle man ein zweites FC. Hollywood schaffen.

Erst hat man den Müller gekickt, dann dem Rutten gesagt, „Am Ende der Saison kannst Du scheißen gehn“, um ihm dann ein paar Stunden zu sagen, „warum warten, kannst gleich brausen gehn, verpiss Dich!“ Dann  legte man noch einen drauf und erklärte dem Schalker Urgestein Mike Büskens dass er seinem Übungsleiter gleich folgen kann, „Wappler!“ Nun darf der Mulder für ein Training, oder so, den Übungsleiter machen, denn der Vorstand ist anscheinend schon überzeugt, dass man den Mourinho praktisch schon als Trainer hat, „fehlt nur noch die Unterschrift und geredet haben wir auch noch nicht, ist aber schon alles Toppi!“ und wenn nicht den, dann hat man bestimmt schon ein As im Ärmel.

So lange wie ich den Verein kenne und das ist schon seeeeeehr lang, so lange habe ich den immer für ein ständiges Experiment aus dem Forschungslabor gehalten, praktisch Pilzkultur in der Petrischale. Immer wenn die Ballsportartisten einigermaßen gut unterwegs waren standen im Hintergrund bei Schalke die letzten Dorfpfeifen die den Verein eher als ihr eigenes Prestige betrachteten, sowie als persönliche Geldschatulle. Dem Bundeligaskandal fiel nicht nur das Präsidium zum Opfer, sondern auch der begnadetste Ballsportartist den die Welt je gesehen hat. Wer Reinhard „Stan“ Libuda einmal in Aktion gesehen hat der weiß wovon ich spreche.

Da war der Günter Siebert, der es geschafft hatte gleich 3x Präsident zu werden, dann der Sonnenkönig von Schalke Günter Eichberg, der anscheinend wirklich dachte die Vereinskasse des FC S04 wäre sein Eigentum. Dann der Fleischhauer und jetzt ein Steuerberater. Meister der Herzen ist man mehrfach geworden, zum großen Wurf hat es aber nie gereicht. Da wird man als Fan schon auf eine ganz ganz harte Probe gestellt. Offenbar ist man so vom Erfolg verwöhnt, dass man auf Schalke wirklich glaubt man wäre schon ein einmaliger Verein, in der Tat das ist man. Da führt ein Trainer den Verein in die CL und wird vom Vorstand aus dem Fenster geworfen weil man anscheinend als Minimalziel wenigstens den Sieg der Königsklasse ausgegeben hat. Das ist in etwa so, als würde Lada mit dem Ziel antreten Formel1 Weltmeister zu werden, nur weil Gazprom ein paar Mios springen läßt. Es muß dann sofort ein neuer Trainer her der für alles verantwortlich ist, selbst wenn sich ein Spieler verletzt, oder die Spieler den letzten Grottenkick abliefern ist der Trainer schuld. Öfters habe ich beim Vorstand das Gefühl gehabt, dass man wirklich glaubt Schalke wäre so irgendwie das „Über-Ich“ und wäre umgeben von einer Bundesliga aus Dorfkickern, die man mal ebenso abledern kann. Vielleicht hat man mitbekommen das dem nicht so ist, aber irgendwie fehlt mir der Glaube. Selbst der Zigarrenrudi wäre unter den momentanen Umständen nicht bereit bei Schalke anzuheuern und erklärte kämpferisch, Wenn ich wiederkommen soll, müssen vorher 20 Leute verschwinden,“ was soviel bedeutet wie, „löst den Verein auf und macht ’nen neuen.“ Da kann man nämlich beim Vorstand anfangen und beim Platzwart aufhören.

Macht Euch aber nichts aus solchen Dingen, der Präsident von Hannover 96 glaubt wirklich die Schiedsrichter auf dem Platz gehören irgendwie als Cheerleader dazu. Warum es einen Spielabbruch gibt wenn gepfiffen wird, das versucht Dieter Hecking ihm schon gar nicht mehr zu erklären, auch nicht warum sich Spieler verletzen können.

Da hat man es als Bayernfan schon leichter, das Gepolter aus dem Präsidium gehört an der Säbener Straße einfach dazu und jedesmal wird schon die Apokalpyse über München herbei beschworen, wenn die Ballsportartisten knapp verlieren. Aber und das hat man über 30 jahre als Anhänger des FCB gelernt, meist lacht am Ende der Saison trotzdem die Sonne über dem Münchner Rathaus und man feiert selbst so profane Dinge wie den Gewinn des Gössercups, als hätte man den Weltpokal gewonnen.

Gräm Dich nicht Ivo, es kommen auch wieder bessere Zeiten, spätestens dann, wenn Ihr die Revierderbys gegen Bochum, Dortmund und Duisburg gewinnt.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: