Fous ta cagoule

Schaut man sich das Wetter zur Zeit an, dann fragt man sich welcher Schwachkopf eigentlich permanent vom Klimawandel und der globalen Erwärmung spricht. Für mich, als eher mediterranen Vertreter, ist es ganz einfach zu kalt. Und wenn es denn schon kalt sein muß, dann ziehe ich die trockene Kälte Niederösterreichs vor, aber nein, ich bin ja im Rheinland und hier friert man nicht nur durch diese feuchte Kälte, man kann auch prima Pilze züchten.

Heute morgen hätte ich schwören können, dass ich ein leichtes Pelzchen auf dem Rücken bekommen habe, als ich unter der Dusche stand. Wahrscheinlich sogar Kiemen und Schwimmfüßchen, denn im Rheinland ist man müde, es regnet, oder die Schranken sind zu und da es die Hälfte des Jahres regnet fühlt man sich wie ein Guppy im Aquarium.

Auf die Kälte paßt allerdings ein Liedchen, dass ich durch Zufall gefunden habe. Michaël Youn ist ein Komiker ganz nach meinem Geschmack. Er und seine Mitstreiter nehmen kein Blatt vor den Mund und ich finde den Humor einfach komisch. Ok, er ist nicht so tiefschwarz wie der englische Humor, oder der morbide Wiener Humor, aber alleine seiner Verallberung der HipHop Musik und ihrer Protagonisten ist einfach sehenswert. Die Gangstarapper von Fatal Bazooka haben vor längerer Zeit ein Liedchen zum Winter gemacht, dass man durchaus empfehlen kann.

Einfach übersetzt: „Es ist kalt, zieh Dir ein Mützchen auf.“ Oder auf Babelfish -da es wirklich Leute geben soll, die diesen Blog damit übersetzen- „Verrückter dein Schutzanzug“

Fatal Bazooka, oder besser Youn zeigt sich sehr wandlungsfähig was das Überspitzen von Klischees im Hiphop betrifft. In Mauvaise foi nocturne tritt auch Pascal Obispo unter dem Pseudonym Vitoo auf, was beweist, dass Musiker Humor haben. Beachtenswert allerdings und ein absolutes Highlight in diesem Video ist Youns Klaviersolo….ohlala, also das Solo meine ich jetzt, nicht das er ääääähhhh, also einmalig diese Einfingertechnik.

Trankillement ist der Beweis, dass Gangstarapper auch Spaß haben können. J’aime trop ton boule räumt mit dem Vorurteil auf, harte Rapper hätten was gegen Homosexuelle. In Parle à ma main -sprich zu meiner Hand- zeigt er seine Wandlungsfähigkeit zusammen mit Yelle.

Und last but not least noch wie alles begann, nehmen Youn und seine Jungs Rapper in der Sendung Morning Live auf die Schippe.

Youn ist allerdings auch Schauspieler und neben Iznogud spielte er auch Alphonse Brown. Sein „LeFrunkP“ -Funk und Rap- ist einfach sehenswert.

So, jetzt ist mir wieder warm. Merci Fatal Bazooka, merci Michael Youn.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Fous ta cagoule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s