Sabotage bei Ferrari

Na auch grad das Rennen gesehen? Und sich hoffentlich über den Motorplatzer von Felipe Massa geärgert? Ich bin zwar ein stiller Fan von Lewis Hamilton, aber seit ich laufen kann, hängt mein Herz an Ferrari -sorry für alle Schumacherfans, ich konnte mit dem nie viel anfangen. Der kleine Taylor hatte sogar mal einen Ferrari…also so ein Tretauto mit zwei PS, also meine beiden Beine bildeten den enormen Antrieb dieses Rennboliden Anno 1967.

Zwischenzeitig ging ich Ferrari verloren als der unglaubliche Mario Andretti sich aufmachte und Lotus Flügel verlieh.

Aber zurück zum Rennen. Es war wohl das erste Mal, dass ich bei einem F1 Rennen gejubelt habe, denn der Massa ging ja ja ab wie ein Fruchtgummi und brummte Hamilton als auch Kovalainen in Grund und Boden, was für ein Start. Und als ich mich dann schon gemütlich zurück gelehnt hatte und ein kleines Verdauungsschläfchen einlegen wollte kam erst der Kampf um Position zwischen Timo Glock und Raikoenen, tja und dann….stieg eine Riesenrauchwolke in den Himmel und Schluß war es für Massa und die Führung in der Gesamtwertung. Ich will ja mal jetzt nichts sagen, aber irgendwas hat da doch nicht gestimmt. Da hat doch bestimmt einer beim Zwischenstop am Motor rumgefummelt, denn zur Zeit sind die Ferrari dermaßen standfest, dass es sich einfach nur um Sabotage handeln kann, dass Felipe nicht auf Platz Eins gelandet ist. Da wird jetzt nicht geruht, sondern geforscht…ich glaube ich habe während Felipes Stop einen Blonden Typen gesehen, der „i like Kimi“ auf dem Rennanzug hatte und das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Sponsor gewesen. Ich werde jetzt wohl direkt an Ferrari schreiben, da will ich Aufklärung!

Gefreut allerdings hat mich der zweite Platz von Timo Glock im Toyota. Zum Glück gibt es nicht mehr diese grenzenlose Selbstüberschätzung bei Toyota und denke, das dürfte die beste Platzierung gewesen sein. Mit Spitzenteams können sie auf manchen Strecken mithalten und das sie gute Fahrer haben, das hat Timo meisterhaft bewiesen, auch wenn Ferrari nach dem Ausfall die Drehzahl an Kimis Auto zurücknahm. Dafür Glückwunsch nach Köln. Bei dem Pech dass Glock öfters hatte ist die Platzierung sensationell und natürlich schließt sich der Taylor mit der inoffiziellen Kölnhymne an. Well done!

Aber das mit Ferrari muß unbedingt geklärt werden, da müssen jetzt Köpfe rollen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Sabotage bei Ferrari

  1. Ja ja, mach Dich ruhig lustig. Zu solchen Anlässen, zum DVD schauen, oder um mich mal wieder aufzuregen habe natürlich die Glotzkiste.
    Aber stimmt, ohne Fernseher ist manchmal richtig gut.

    Viele Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s