Die Berlusconi Verschwörung

Demnächst die neue Produktion der Fratelli Corleone. Ein Film von Sergio Canone. „Er ist nicht sehr gross, aber ihm gehört Italien. Die Frauen liegen ihm zu Füßen und die Mächtigen zittern vor ihm. Ein Fingerschnippen und Gerichtsakten verschwinden auf Nimmerwiedersehen vor der ligurischen Küste. Tonbandaufzeichnungen werden zu Fischfutter und kritische Moderatoren dürfen Müllkörbe ausleeren. Silvio Berlusconi ist Silvio!“

Nach „Il Pate“ -In Italien nach zwei Jahren gefloppt-, „Il ritorno“ mit dem Blockbuster „Contratto con gli italiani“ kommt im April der vierte Film in die italienischen Kinos. „Die Berlusconi Verschwörung.“ Ein Film voller Dramatik, Leidenschaft, Affären und Amore. Dunkle Geheimnisse und Action. Ein Psychothriller der Extraklasse der einen politisch interessierten Menschen das Blut in den Adern gefrieren und mit der Frage zurücklässt, „warum der schon wieder.“

Ja, er ist wieder da. Das Unikum der italienischen Politik über den ausgerechnet der Rechtspopulist Umberto Bossi, immerhin Minister unter Berlusconi, nichts gutes zu sagen hatte,

Berlusconi zeigt dieselben Eigenschaften wie die Diktatoren. Er ist ein zweireihiger Kaiser. Ein kleiner Tyrann, oder besser: er ist der Oberkomiker des Polittheaters. Ein Peròn der Krankenkasse. Er ist viel schlimmer als Pinochet. Er hat etwas Nazihaftes, etwas Mafiöses. Der P2-ler ist ein treueloser Fuchs, der nur darauf wartet, eine Razzia in meinen Hühnerstall zu machen.

Und wie um diese Worte zu bestätigen, für was sich Berlusconi hält, drohte Silvio im Jänner diesen Jahres einen Marsch auf Rom an, ganz in der Tradition des Duce, der allerdings der Bequemlichkeit halber mit dem Zug anreiste und kurz vor Termini mit seinen Getreuen ausstieg. “ Sollte Napolitano eine andere Lösung anstreben, werden „Millionen von Menschen nach Rom ziehen, um sofortige Wahlen einzufordern“, warnte Berlusconi.“ La Repubblica schrieb dazu, “ Seit dem „Marsch auf Rom“ des Faschisten Mussolini gefalle sich die italienische Politik in solchen Massendemonstrationen.“ Und wie der Duce, so heißt es in Italien, „drohe Berlusconi dem italienischen Staatspräsidenten.“ Unglaublicherweise prognostizieren die Meinungsforscher den Rechten in Italien einen Wahlsieg, wenn es im April zu Neuwahlen kommt. Man mag es zwar kaum glauben aber offensichtlich gibt es in der italienischen Seele ein Gen, welches bisher noch nicht erforscht wurde.

Vielleicht stimmt aber auch die Aussage dass die Italiener Berlsuconi im Grunde ihres Herzen bewundern. Dafür das jemand wie Berlusconi, der aus einfachsten Verhältnissen stammt, es geschafft hat und mit seiner „Lex Berlusconi“ allen dieser Welt und Italien im Besonderen eine Nase dreht. Staatsanwälte und Richter, die sich zu tief in die Akten lasen verschwanden recht schnell aus ihren Ämtern und wurden entweder zwangspensioniert, oder landeten an einem Provinzgericht, wo sie über Nachbarschaftsstreitigkeiten entscheiden durften. Dante Andrea Franzetti schrieb 2001 in der Zeit unter dem Titel, „Vier Ansichten eines Aufsteigers“, „Berlusconi verkörpert nicht die Ausnahme, sondern den Durchschnitt der italienischen Gesellschaft.“ Ein hartes Urteil was wenig bewirken dürfte. Offensichtlich sind die Italiener gefangen in einer eigenen Welt, zwischen Korruption, Mafia, Skandalen und Skandälchen, wo die Steuerhinterziehung eine Art Volkssport ist an dem sich jeder beteiligt. -Vom einfachen Straßenfeger bis zum Industriemagnaten.- Seit 1945 gleicht das Land eher einer Ruine und im Vergleich zu Italien ist ein Land wie Uganda ja geradezu ein Hort der Stabilität.

Prominente wie Adriano Celentano sehen schon rot, wenn sie Berlusconi nur sehen und Celentano, der in seinen Meinungen nie ein Blatt vor den Mund nahm, warf Berlusconi in seiner Sendung „RockPolitik“ vor, nicht nur massiv die Pressefreiheit zu beschränken, sondern sein eigenes Italien zu erschaffen. Sollte es Berlusconi also mit seiner Mitte-Rechts Koalition schaffen, dann sollten sich die Wähler/Innen in Grund und Boden schämen und Antonello Vendittis „Italia“ ist immer noch aktuell.

Titel: Italia

Oh! Italia
Tierra de maccaroni multinazionali
Tierra de scandalos e de scandalizados
Tirra dove la pelota è rotunda e los arbitros sono cornudones
Tierra de terremodos e de terremodados
Tierra de sequestrados e de sequestradores
Tierra dove los occupados son disorganizados
E los disoccupados son organizados
Tierra de libera muerte e de abuerto vietado
Tierra de libera muerte e de abuerto vietado
Tierra de radio libere ma libere veramente
Che faran ballar, che faran cantar tutta la hente
Tierre de stages de stado
Tierra de ordine nero, tierra de ordine blanco
Tierra de ordine claro, tierra de ordine clero
Oh! Italia
Tierra de segredos militares
Tierra de cançion d’audores e des los intellectuales
Tierra de cançion d’audores e des los intellectuales
Tierra de “ fin che la barca va lasciala andare“
Se vuele maridare, si se vuele maridare
Se vuele maridare, si se vuele maridare
Tierra de qualunquistas e de digiunadores
Peninsula bagnada da quatro lados
Ed el pueblo che fa?
Ed el pueblo che fa?
Canta! Canta! Canta!

Es wird sich nichts ändern und Politiker, die den Mut haben diesen Augiasstall endlich auszumisten sucht man vergebens. Es ist wirklich eine Schande, denn Italien hat nicht die Wahl zwischen Pest und Cholera, aber dafür müssten sie endlich mal was machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s