Volk der Dichter und Denker vs. Idioten und Wucher-Juden

Wir, also mein kleiner Bruder (Simon*), ein sehr guter Freund (Raphael) und ich, hatten am Samstag morgen das Vergnügen, einer Tour durchs Kanzleramt beizuwohnen. Mit uns war dort eine typisch deutsche Reisegruppe. Diese bot einen „schönen“ Beweis für den primitiven deutschen Anti-Amerikanismus und Anti-Semitismus – am Ende des Rundgangs sah man einige Vitrinen mit Geschenken, die ausländische Staatsgäste Frau Merkel geschenkt hatten, und die „dem Volk“ gehören. Neben vielem Schrott aus der Dritten Welt lage dort ein wunderschöner hölzerner DVD- und CD-Koffer, den der böse böse ungebildete George W. der guten Angela geschenkt hatte. Eine wirklich coole und persönliche Geschenksidee, zumal die Auswahl sehr schön war.

Aber das Volk der Dichter, Denker und Judenvergaser sah das natürlich anders – eine Hausfrau weinte fast rum „hah das ist ja sowas von primitiv und bezeichnend, hahaha! Sowas Billiges! Der ist ja wirklich sowas von doof! Und dann die Auswahl der Filme – sieh mal, „The Wizard of OZ“!! (von ihr ausgesprochen „The WHY-sssard of Otz“)

Ich intervenierte dann: „also, wenn man wie Sie nicht mal in der Lage ist, die Hälfte des Filmtitels korrekt auszusprechen, sollte man vielleicht nicht andere Leute als primitiv bezeichnen!“.

Und dann kam, von soviel Dummheit auch recht beeindruckt: „Mensch, schauen Sie doch mal hier oben – eine silberne Zuckerdose, die Bush auch mitgebracht hat! Wie wär’s denn damit?“

Ich: „Ja, das hat doch Niveau und Tiefgang! Finden Sie nicht auch?“

Doitsches Weib: „Das hat doch bestimmt die Frau von dem ausgesucht!“

Raphael: „Wie? Das ist doch auch so eine primitive Amerikanerin, oder etwa nicht??“

Etwas weiter war dann eine antike Öllampe, die Ehud Olmert Frau Merkel geschenkt hatte – sehr nette Sache eigentlich. Ich sagte dann zu Raphael, etwas lauter als üblich, „Aha, hier sind also die Geschenke von den zivilisierten Ländern!“. Eine dieser deutschen Tussis sah sich dann die Lampe an und meinte, völlig herablassend, „Das sieht ja aus wie vom Flohmarkt! Das hat der bestimmt von so ’nem Trödelhändler gekauft, oder geschenkt bekommen!“

Ich dachte dann (Henryk Broder meinte später, ich hätte das sagen sollen): „Ja, man weiss ja, dass die Juden knauserig sind! Kein Wunder!“

Eine andere Tussi, die auch so auf das Offensichtliche kam: „Dafür hat der doch höchstens 1 Euro 20 ausgegeben! Hahahaa!“

Keine weiteren Fragen….

* Name der Redaktion bekannt.

Advertisements

32 Gedanken zu “Volk der Dichter und Denker vs. Idioten und Wucher-Juden

  1. Pingback: Einerseits… « No Blood for Sauerkraut!

  2. Nicht meckern, besser machen. Zeige uns doch mal wie so ein Deutscher, wie Du ihn Dir wünschst, aussieht? Hm?

  3. Nun, zum einen nicht-Anti-amerikanisch, zum anderen nicht-antisemitisch, also hesperophil. Ist das etwa schon zu viel verlangt?

  4. Wow, so kann man mal einfach ignorant Andere als ignorant bezeichnen. Man kann in Allem auch Alles reininterpretieren. Etwas primitiv der Beitrag für jemand, der gerade so ein Thema anspricht. Witzig zu lesen ist der Beitrag. Leider ist bei den Problemen etwas mehr genauigkeit gefragt. Irgendwie sieht es so aus, als wären alle Deutschen so wie Du sie an diesem Tag erlebt hast. Der Bericht wäre super witzig, wenn Du nicht so Allgemein wärst. Schöne Grüße

  5. Verallgemeinernd, Oberflächlich und Arrogant. Entschuldigung.

    „Aber das Volk der Dichter, Denker und Judenvergaser sah das natürlich anders – eine “

    Der Bericht hätte schön sein können aber bei solch´ Sätzen…Deine Situation ist verständlich aber Rechtfertigt keine Verallgemeinerung.

    Bitte. Danke. Guten Tag.

  6. könnte gut sein und sicherlich auch nicht ganz unwahr. Aber ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen und Bush wird auch trotz eines vielleicht nett gemeinten Geschenks nicht „besser“

  7. Hm, ist der erste Beitrag den ich hier lese, und ich hab keine Ahnung wer du bist, wo du herkommst– wollte nur sagen, hab mich köstlich amüsiert und kann absolut nachvollziehen, was du meinst. Ich bin zwar hier aufgewachsen und geboren, kann aber eigentlich größenteils die Einstellung zu diversen politischen Themen bzw. Vorurteilen absolut nicht verstehen… leider ist diese von dir dokumentierte Art der Ignoranz nicht auf Deutsche an sich beschränkt, sondern verteilt sich auf ungefähr, hm, die ganze Welt. Bin mir ziemlich sicher, das man solche Ignoranz auch in den Staaten findet. Ist aber auch egal, solange man das nicht auf das ganze Volk bezieht… es kommt halt immer darauf an, mit was für Menschen man sich abgibt und von wem man sich beeinflussen lässt.

  8. @ mosworld

    Dummerweise trifft das aber wohl auf eine signifikante Mehrheit zu. Was dann nicht mehr so lustig ist.

    Gruss,

    Ilan

  9. @ Gabriel

    Was ist denn bitte „meine Situation“? Und inwiefern ist Hesperophobie ansonsten gerechtfertigt?

    @ saripari

    Danke, gerne geschehen. Die Realitaet uebertrifft eben jede Satire 😉

  10. Deine Situation ist die Verallgemeinerung eines ganzen Volkes in deinem Text.

    Und bevor ich auf deine Hesperophobie Frage antworten kann, erkläre mir bitte was Hesperophobie als genauer Wortlaut bedeutet. Jedenfalls finde ich nichts bei Wikipedia o.Ä.

    Nachtrag: Nur den ersten Teil des Wortes. Was eine Phobie ist weiss ich schon, nur leider finde ich nichts zu Hespero außer einem Dinosaurier den du warscheinlich nicht meinst.

    Bitte. Danke. Guten Abend.

  11. Junge junge,

    da macht Ilan einen Besuch in der „Reich(t)shauptstadt“ und schildert seine Erlebnisse nach einem Besuch im Kanzleramt und sofort fühlen sich einige, stellvertretend für eine angebliche Mehrheit, gemüßigt hier aufzuschlagen.
    Hätte Ilan über einen Besuch in Washington geschrieben und über die Frage eines Amerikaners nach dem Befinden von König Ludwig hätte man sich wahrscheinlich auf die Schenkel geschlagen vor Freude.

    Es ist kein großes Geheimnis das der Antiamerikanismus in Deutschland auf eine breite Zustimmung trifft und besonders George W. Bush war schon das Ziel von Spott und Hähme in der deutschsprachigen Presse, da war er als Präsident noch nicht mal vereidigt. Seit den Siebziger Jahren hat das Tradition, dass man sich hier anmasst, ein Urteil bilden zu dürfen, oder versucht einem Land vorzuschreiben wen sie als Präsidenten zu wählen haben. Dabei wissen die meisten weder etwas über die amerikanische Geschichte, noch über die Politik, glauben aber zu wissen, weil es der Konsens ist, Bush wäre ein Trottel. Die von Ilan geschilderte Szene ist typisch für diese Unart und hat, wie der „Sieghai“-Blogbetreiber (was soll der Name eigentlich ausdrücken? So überaus lustig, oder von Intelligenz geprägt ist der nicht), nichts mit Arroganz zu tun.
    Auch die Szene mit der Öllampe kenne ich aus eigener Erfahrung, es hätte aber auch ein Dolch aus Mali sein können, oder eine Fruchtbarkeitsgöttin aus dem Senegal. Dabei will ich der Besucherin noch nicht mal unterstellen, dass sie genau geschaut hat, wer das Geschenk gemacht hat, aber meist sind es die deutschen Landsleute die glauben sie hätten die Zivilisation erfunden und alle anderen wären ungebildete Halbwilde.

    @ Silberstreif,

    „Nicht meckern, besser machen.“ Hat er ja schon gemacht, aber wem es an Textverständnis fehlt und wer auf seinem Blog gerne von „den Juden“ schreibt die offensichtlich alle in einer Verschwörung stecken, der sollte besser die Backen halten. Auf jeden Fall sollte ein Deutscher nicht so aussehen wie dein Blog. Am deutschen Wesen will die Welt seit 1945 nämlich nicht mehr genesen.

  12. Mädchen, Mädchen.

    Haffffff. Ich habe es jetzt schon zweimal geschrieben und kann es gerne noch ein drittes mal tun. Die Arroganz lag darin das ein ganzes Volk als „judenvergaser“ bezeichnet wurde. Was in meinen Augen ein weing verallgemeinernd ist. Natürlich gebe ich dir Recht da Antiamerikanismus in deutschland sehr weit verbreitet ist und nicht gerade von Intelligenz eines Volkes zeugt, aber Vorurteile gegenüber anderen Ländern gibt es nicht nur hier.

    „und hat, wie der “Sieghai”-Blogbetreiber (was soll der Name eigentlich ausdrücken? So überaus lustig, oder von Intelligenz geprägt ist der nicht) “

    Der Name sieghai ist nicht „Lustig“ und soll zum nachdenken anregen, wenn du meinst das ich nicht von intelligenz geprägt bin erkenne ich in dir nicht nur ein großartiges „Vorurteil“ ohne „Sinn“ Und „Verstand“ sondern auch einen „Vergangenheitstraumatischen“ bezug zur Geschichte „mit paranoiden Auswüchsen“ denn anscheinend siehst du an jeder Ecke NeoNazis, die nichts besseres zu tun haben als Menschen in der Blogosphäre um ihre Zeit zu bringen, die sie besser damit verbringen könnten Intelligente Artikel zu schreiben.

  13. Gabriel,

    es ist schon bezeichnend wenn du hier anspringst wie der Schäferhund auf’s Schnitzel.

    „Die Arroganz lag darin das ein ganzes Volk als “judenvergaser” bezeichnet wurde.“

    Textverständnis ist deine Sache nicht. Wo siehst du darin die Arroganz? Der von Ilan benutzte Ausdruck stammt aus den Siebziger Jahren „das Volk der Dichter, Denker und Judenvergaser.“ Willst du behaupten die Endlösung der Judenfrage wäre nicht in Deutschland von Deutschen beschlossen worden. Und die Täter waren keine Deutschen? Paul Celan schreibt in seinem Gedicht „Todesfuge,“ „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland.“ http://www.celan-projekt.de/todesfuge-deutsch.html
    „der Tod ist ein Meister aus Deutschland – sein Auge ist blau
    er trifft dich mit bleierner Kugel – er trifft dich genau“

    Ich finde es eher arrogant so zu tun, als wäre die Endlösung kein Teil deutscher Geschichte.

    „aber Vorurteile gegenüber anderen Ländern gibt es nicht nur hier.“
    Stimmt, es geht hier aber nicht um Vorurteile, sondern um bewusste Wertungen. Man kann über Bush denken was man will, nur sind die Äußerungen „Bush ist ein Idiot und Kriegsverbrecher“ kein Vorurteil, sondern die Wertung einer Person die auf einer vorgefassten Meinung basiert. Beim Antiamerikanismus handelt es sich nicht um Vorurteile sondern um die Wertung einer Nation.

    „Der Name sieghai ist nicht “Lustig” und soll zum nachdenken anregen, wenn du meinst das ich nicht von intelligenz geprägt bin erkenne ich in dir nicht nur ein großartiges “Vorurteil” ohne “Sinn”“

    Wenn er nicht lustig ist, warum nimmst du ihn denn? Zum Nachdenken regt er, mich zumindest, nicht an. Er wäre allernfalls zum Nachdenken geeignet, wenn du mit provokanten Themen aufmachen würdest, das machst du aber nicht. Es hat also nicht mit einem Vorurteil zu tun, sondern mit der persönlichen Wahrnehmung und „Sieghai“ scheint ja nicht nur mir Probleme zu bereiten. Scheint der Name also nicht mit Intelligenz gewählt zu sein, aber wie sagte schon der Alte Fritz, „ein jeder soll, nach seiner façon, glücklich werden.“ Wenn du für dich in Anspruch nimmst der Blogname habe eine tiefere Bedeutung, dann sei es dir unbenommen.

    „Und “Verstand” sondern auch einen “Vergangenheitstraumatischen” bezug zur Geschichte “mit paranoiden Auswüchsen” denn anscheinend siehst du an jeder Ecke NeoNazis, die nichts besseres zu tun haben als Menschen in der Blogosphäre um ihre Zeit zu bringen, die sie besser damit verbringen könnten Intelligente Artikel zu schreiben.“

    Na na, jetzt bitte nicht die Fassung verlieren weil es an Argumenten fehlt. Das ist nun polemisch ohne Tiefgang. Wo sehe ich an jeder Ecke Nazis? Nur weil dein Blogname, nicht nur bei mir, gewisse assoziationen weckt? Und habe ich dich in die Ecke gestellt, in die du dich anscheinend gedrängt fühlst? Weder bringst du mich, noch Ilan um unsere Zeit, aber wir sind höfliche Menschen die sich die Zeit nehmen auch zu antworten. Ilan und ich haben noch ein Leben außerhalb des Internets, sitzen also nicht ständig vor dem Bildschirm und unsere intelligente Leserschicht versteht die Artikel. Wir werden also nicht hingehen und uns so fassen, dass auch du uns verstehst. Wegen einem machen wir hier keinen Buhei.

    Nichts für ungut und viel Spaß auf deinem Blog

  14. Im Uebrigen ist „Sieghai“ in etwa so amuesant wie „Entloesung“. Und unser Gabriel duerfte nichts Anderes als ein primitiver Deutschnationaler Spinner sein.

  15. Pingback: ilanramon sagt: « sieghai

  16. Oh mann. Denk gerade: Wo ist der Witz, bei der Story.?Nach dem letzten Satz fehlt mir ganz klar etwas: Den Sinn im Text. Und: Das ganze kommt mir seeehr an den Haaren herbeigezogen vor. Sicher, das du im Kanzleramt warst? Also in Echt jetzt?

    Ich weiß nicht wie alt du bist. Ich weiß auch nicht welcher Nationalität du angehörst:
    Jedenfalls hast du mit diesem Beitrag „meine kleine deutsche Welt“, die immerhin schon seit 81 besteht, nun ja,…etwas durcheinander gebracht: Oben sowas selten dämliches zu verzapfen, und sich dann über einen „Spitz“-Namen erregen….das passt so garnicht in das Bild des von Dir skizziertes toleranten „Bessermachers“ .

    Doof. Echt. Doof.

    Nun: Hinter dem Link „Über“ versteckt sich nichts, was mich etwas anderes als einen Dummschwätzer/Inn vermuten lässt. Sollte ich etwas übersehen haben, was deine ethischen Grundsätze und moralischen Prinzipien besser erklärt,….sry, klär mich auf!

  17. „primitiven deutschen Anti-Amerikanismus“

    Und dazu: Den gibt es sicherlich, 100% Agreed. Ich würde mich jetzt ja hinstellen und sagen: „Ob primitiv, oder auf High-End Niveau…..Hauptsache „Anti“! Was natürlich auch Quark wäre. Aber: Diese Anti-Haltung, kommt doch nicht einfach so aus dem „dümmlichen“ Kollektiv der deutschen Dummenschwätze. Oder?

    Lieber nen „primitiven Anti-US-Deutschen“, als primitive Anti-Anti-Deutsch-Texte, echt mal jetzt.

  18. Wurde da die antike Öllampe als Schrott aus der 3.Welt mißachtet?
    Wie sieht denn entwickelter undeutscher Anti-Amerikanismus und Anti-Semitismus aus?
    Ist Komplexe ihr Antonym zu primitiv?

    „Mit uns war dort eine typisch deutsche Reisegruppe. Diese bot einen “schönen” Beweis für den primitiven deutschen Anti-Amerikanismus und Anti-Semitismus“

    Denken sie nicht, das das ein Zerrspiegel der „anderen“ Seite ist. Sich „beweisen“ lassen, was man glauben will ? („“Ich bin im Innern deutscher als ich selber will.“J.Wassermann)

    Sowohl ein Geschenk von Bush für schofelig zu halten, als auch Herrn Bush für nicht allzu helle zu halten ist nicht antiamerikanisch.

    Wie auch immer, habe nur mal reingeschaut, weil beim Sieghai drauf verwiesen wurde. Viel Spaß noch im eigenen Saft

    Müsste das nicht Schikse statt Tussi und Weib heißen?

  19. ilanramon sagt:
    Januar 30, 2008 um 11:05 nachmittags

    Im Uebrigen ist “Sieghai” in etwa so amuesant wie “Entloesung”. Und unser Gabriel duerfte nichts Anderes als ein primitiver Deutschnationaler Spinner sein.

    Deine Vermutung ist so weit von einer Realität entfernt wie die Behauptung: „Adolf Hitler war ein deutscher Demokrat.“ und wenn ich Langweile hätte, könnte ich glatt behaupten das du ein wenig „Homophob“ bist von vornherein immer von einem „ER“ auszugehen.

    Des weiteren ilanramon schuldest du mir immer noch eine Erklärung für die Wortdefinition von „Hesperophobie“ Wer mit selbst zusammengebastelten Fremdwörtern um sich schmeißt sollte sie auch erklären und verteidigen können.

    Des weiteren verweise ich auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

    @taylor 1944

    „Ich finde es eher arrogant so zu tun, als wäre die Endlösung kein Teil deutscher Geschichte.“
    Wer von Textverständnis spricht sollte sich mit vorschnellen Unterstellungen vorsichtig sein. Diese Behauptung wurde nie von mir aufgestellt.

    „Wenn er nicht lustig ist, warum nimmst du ihn denn?“
    Anscheinend muss ich hier alles auf´s geratewohl wiederholen. Damit er zum nachdenken anregt, oder willst du behaupten das du deinen Namen taylor1944 ausgesucht hast weil er „lustig“ ist? Das glaube ich weniger.
    Nur so als Frage.

    „Ilan und ich haben noch ein Leben außerhalb des Internets, sitzen also nicht ständig vor dem Bildschirm und unsere intelligente Leserschicht versteht die Artikel.“
    Ihr beiden erinnert mich eine wenig an http://de.wikipedia.org/wiki/Ikarus einer von denen hatte auch das Problem mit der Überheblichkeit.

    „Na na, jetzt bitte nicht die Fassung verlieren weil es an Argumenten fehlt.“ Ich verliere die Fassung bei soviel zusammenhangslosigkeit fehlt mir nur Teilweise der Überblick da Ihr eine sehr „Ungenaue“ Schreibweise tätigt.

    „Wir werden also nicht hingehen und uns so fassen, dass auch du uns verstehst.“
    Wenn Ihr glaubt das Ihr damit im Leben durchkommt, wünsche ich Euch viel Spaß, aber es wird immer Menschen geben die nach dem „Warum?“ fragen werden.

    „Weder bringst du mich, noch Ilan um unsere Zeit, aber wir sind höfliche Menschen die sich die Zeit nehmen auch zu antworten.“ Möchtest du mir zwischen den Zeilen unterstellen das ich ein Unhöflicher Mensch bin?

    Ich wünsche Euch auch viel Glück mit eurem Blog.

    How ever.

    Bitte. Danke. Guten Abend.

  20. @ nexuslex

    Der Schrott aus der Dritten Welt – z.B. ein Saebel aus dem judenreinen Malaysia – wurde nicht ansatzweise so negativ beurteilt. Und es muss natuerlich Weib heissen, was aber in diesem Kontext noch viel zu freundlich ist. Die erwaehnte Person haette ca. 1942 sehr gross rauskommen koennen, als Ilse vom Lager 19, und das haben die verjudeten Westmaechte ihr kaputtgemacht. Ganz boese.

    @ chris

    Nur weil Du noch nie drin warst (mit „Sieghai“ und „Entloesung“ und den ganzen anderen Jungs koennte das auch schwierig werden), heisst nicht, dass es unmoeglich ist. Unter uns: die lassen einen sogar mit Israel-Pin am Revers rein…

    Und nur, weil ich oben mal etwas Realsatire zum Besten gebe, heisst ja noch nicht, dass ich den verharmlosenden und/oder Nazi-sympathisierenden Blogger-Namen unkommentiert lasse. Aber Logik scheint bei Dir nicht viel staerker vorhanden zu sein als Allgemeinwissen, also lassen wir das lieber.

    Gruesse,

    Ilan

  21. @ Gabriel

    „ER“ zu sagen ist also homophob? Sind Schwule fuer Dich keine Maenner? Und soll das abwertend sein, weil wir GayWest verlinken?

    Und dass Du Hesperophobie nicht kennst, ueberrascht nur wenig, wenn man Dein sonstiges Sprachniveau und Dein Vokabular betrachtet, im Deutschen wie im Englischen.

  22. @ ilanramon

    Nicht „Er“ zu sagen ist Homophob sondern „ER“ zu denken. Des weiteren weiss ich nicht warum Schwule für mich keine Männer sein sollten da ich selber Bi.Sexuell bin. Das bedeutet das ich auch“Männer“ Küsse hihi. *zwinker* und was das mit „In deinen Augen einer abwertenden verlinkung mit GayWest“ zu tun hat ist von dir nicht nur Zsammenhangslos sondern auch ganz fehl am Platz.

    Mich überrascht es das du das Wort „Ich fragte Menschen die Linguistik“ studieren (dort war das Wort auch unbekannt und das sind Menschen die sich mit so etwas auskennen sollten) immer noch nicht erklären willst obwohl ich zum dritten mal danach frage. Gibt es das Wort überhaupt im deutschen Sprachgebrauch? Wenn du schon meine Sprachnivau kritisierst bitte ich dich um eine verlinkung damit ich weiss von was du sprichst. Danke.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

    sieghai

  23. Jetzt ist aber mal gut. Das ist das letzte Mal, dass ich so einen doitschen Gruss hier dulde.

    Zu Deinen Fragen: „Damit ich weiss von was du sprichst“ – das ist kaum mehr zu toppen. Haben Dir das Deine Jungs, die Linguistik studieren, diktiert?

    Und: nur weil Du etwas nicht kennst, heisst das noch nicht, dass es das im deutschen Sprachgebrauch nicht gibt.

    Du kennst ja auch keine anstaendige Grammatik, und doch – es gibt sie!

  24. Meine Frage:
    Was für eine doitscher Gruß bitte?

    Meine Antworten:
    Nein das haben mir nicht die Menschen diktiert mit denen ich gesprochen habe. Ich habe sie lediglich nach der Herkunft u.o. möglichen Bedeutung eines Wortes gefragt. Um ehrlich zu sein sie kennen deinen Blog nicht, da ich ihn im Gespräch nicht erwähnte.

    Du hast Recht. Wenn es etwas gibt das ich nicht kenne, heißt das noch lange nicht das es das im deutschen Sprachgebrauch gibt, aber ich kann Quellen benennen wo man anständige Grammatik findet. Du hingegen verweigerst bisher immer noch eine genaue Definition deiner Wortbedeutung u.o. des weiteren eine wissentschaftliche Quelle die ausserhalb deiner Sprachlichen/Gedanklichen Welt existiert. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn du mir sagen könntest was das Wort bedeutet. Es ist nur eine einfache Frage. Die wirst du doch hoffentlich beantworten können. Oder? Was bedeutet Hesperophobie?

    P.s. Du kennst ja auch keine Umlaute [ae = ä ], und doch – es gibt sie!

  25. So, jetzt ist auch langsam Schicht hier.

    @ Chris/doctorheils,

    es reicht, wenn du unter einem Nick kommentierst.
    „Ich weiß nicht wie alt du bist. Ich weiß auch nicht welcher Nationalität du angehörst:“

    Wen meinst du jetzt? Ilan, oder mich. Wenn es schon ein Problem darstellt zu erkennen, dass dieser Blog von zwei Leuten betrieben wird, dann solltest du dich vor dem kommentieren besser informieren. Die von Ilan gemachte Erfahrung hat wenig mit dem Alter zu tun und ich empfinde es als eine typisch „deutsche Reaktion,“ dass man versucht, Kritik an der Nationalität festzumachen.

    „Jedenfalls hast du mit diesem Beitrag “meine kleine deutsche Welt”, die immerhin schon seit 81 besteht, nun ja,…etwas durcheinander gebracht: Oben sowas selten dämliches zu verzapfen, und sich dann über einen “Spitz”-Namen erregen….das passt so garnicht in das Bild des von Dir skizziertes toleranten “Bessermachers” .“

    Nun, wenn deine „kleine deutsche Welt“ erst seit 1981 existiert, dann solltest du dir vielleicht erst einmal informationen anlesen, weil so wirkt es etwas peinlich, wie deine weitere Einlassung zeigt. Nicht nur ich habe ein Problem mit dem Nicknamen, es wurde schon anderweitig thematisiert, wer also lesen kann und verstehen ist taktisch klar im Vorteil, unabhängig vom Alter.
    Weder Ilan, noch ich skizzieren hier ein Bild. Es geht um Erfahrungen und um Sichtweisen. Die mögen einigen Leuten nicht passen, aber unsere Leser verstehen es eigentlich sehr gut.

    „Nun: Hinter dem Link “Über” versteckt sich nichts, was mich etwas anderes als einen Dummschwätzer/Inn vermuten lässt. Sollte ich etwas übersehen haben, was deine ethischen Grundsätze und moralischen Prinzipien besser erklärt,….sry, klär mich auf!“
    Es ist schon schwer. Wenn man hinter einem Schnitzel herspringt wie ein deutscher Schäferhund, dann sollte man besser nicht schreiben. Wir müssen nicht unbedingt die Rubrik „Über“ nutzen, denn wer lesen und auch begreifen kann ist nun wirklich klar im Vorteil. Ich kann also nur vermuten, dass du nicht gerade die hellste Kerze im Leuchter bist. Schau auf die Blogroll, das wirst ja noch schaffen, da siehst du unsere Ausrichtung und wofür wir sind.

    Zu deinem zweiten Posting, dass den intelektuellen Tiefgang einer Regenrinne hat, lies einfach Dan Diner, oder Andrei S. Markovits.
    http://buecher.hagalil.com/sonstiges/markovits.htm
    http://www.nahost-politik.de/irak/antiamerikanismus.htm
    http://www.kritiknetz.de/?position=artikel&aid=197

    @ Nexlexus

    „Wie sieht denn entwickelter undeutscher Anti-Amerikanismus und Anti-Semitismus aus?“

    Um gleich den Zahn zu ziehen, den erlebe ich fast täglich. Damit stehe ich aber nicht allein da. Es ist schon seltsam, wenn eine nationale Identität am Pass ausgemacht wird und man trotz eines deutschen Passes zu einem Ausländer erklärt wird, weil das ja alles nicht so sein kann. Im Ausland erlebe ich das komischerweise nicht, woran das wohl liegen mag.

    „Sowohl ein Geschenk von Bush für schofelig zu halten, als auch Herrn Bush für nicht allzu helle zu halten ist nicht antiamerikanisch.“
    Tja, nichts begriffen, aber Hauptsache man hat was geschrieben.

    @ Gabriel,

    „Wer von Textverständnis spricht sollte sich mit vorschnellen Unterstellungen vorsichtig sein. Diese Behauptung wurde nie von mir aufgestellt.“
    Textverständnis ist wirklich nicht dein Ding. Wo ist die von Ilan aufgestellte Äußerung arrogant? So schwer kann es doch nicht sein das zu beantworten.
    Deine ständige Attitüde ist der Satz, es wäre arrogant ein ganzes Volk als Judenvergaser zu bezeichnen. Deine Einlassung erzeugt den Eindruck, dass du versuchst deutsche Geschichte nach deinem Gusto zu deuten. Fakt ist das die Endlösung der Judenfrage eine deutsche Angelegenheit war. Es waren deutsche Sonderkommandos die den Befehl umsetzten und es waren deutsche Vernichtungslager. Ich bin diesen ständigen Eiertanz langsam leid. Wenn du der Meinung bist, „die Deutschen haben alle nix gewusst und die Nationalsozialisten waren ja gar keine Deutschen,“ dann sag es, oder halt einfach die Backen. Es ist mitnichten arrogant diese Aussage zu treffen, da sie schon in der Siebziger Jahren, auch von „deutschen“ Historikern geäußert wurde. Wenn du dich bisher nicht dafür interessiert hast, dann ist das nicht mein, oder Ilans Problem.

    „Anscheinend muss ich hier alles auf´s geratewohl wiederholen. Damit er zum nachdenken anregt, oder willst du behaupten das du deinen Namen taylor1944 ausgesucht hast weil er “lustig” ist? Das glaube ich weniger.
    Nur so als Frage.“
    Du bist auch nicht die hellste Kerze im Leuchter. Nicht nur ich habe mit dem Namen ein Problem. Man muss also schon völlig naiv, oder vollkommen debil sein, wenn man sich nicht ansatzweise vorstellen kann, dass dieser name gewisse Assoziationen weckt. Erzähl mir nicht das wäre dir nie bewusst gewesen. Zum nachdenken regt er nur insofern an, dass man den Eindruck hat, jemand wäre ein bisschen infantil, oder möchte gern im nationalen Sumpf wühlen.
    Was nun meinen Nick betrifft, wäre es für dich von Vorteil gewesen unter „De Opresso Liber“ zu schauen, dann hätte sich die Frage erübrigt. Maxwell D. Taylor war Befehlshaber der 101st Airborne und der erste kommadierende alliierte General in der Normandie. Leuten wie ihm, sowie den Westalliierten und der roten Armee verdanke ich, dass ich nicht nur geboren, sondern auch in Freiheit aufwachsen durfte. Man fragt sich bei dir wirklich ob das Thema „deutsche Geschichte“ im Unterricht ausgeblendet wurde, oder ob einige da einfach gefehlt haben.

    „Ihr beiden erinnert mich eine wenig an http://de.wikipedia.org/wiki/Ikarus einer von denen hatte auch das Problem mit der Überheblichkeit.“
    Die Geschichte von Deidalos und Ikarus hast du offensichtlich nicht gelesen. Von Ovid gibt es die lateinische Übersetzung mit der Metapher, da muß ich zum Glück nicht das ganze Buch abtippen.
    http://www.decemsys.de/ovid/daedtxt.htm
    Ich weiß zwar nicht wie Ilan sich fühlt, aber ich fühle mich eher wie Sysiphos, oder Hiob, besonders wenn ich dich lese.

    „Ich verliere die Fassung bei soviel zusammenhangslosigkeit fehlt mir nur Teilweise der Überblick da Ihr eine sehr “Ungenaue” Schreibweise tätigt.“
    Vielleicht schreibst du einfach mal wo, in deinem Textverständnis, Ilan arrogant ist. Darauf warte ich schon die ganze Zeit, statt dessen eierst du hier rum.
    Wir waren bisher recht präzise, aber offensichtlich scheint es für dich schwierig zu sein, deine Kritik ordentlich zu benennen.

    „Wenn Ihr glaubt das Ihr damit im Leben durchkommt, wünsche ich Euch viel Spaß, aber es wird immer Menschen geben die nach dem “Warum?” fragen werden.“
    Im Leben kommen wir ganz gut durch und würden wir unser Leben auf dem Glauben aufbauen, dann wären wir Rabbiner, sind wir aber nicht. Und bisher kamen nur du und deine Buddies, was wohl daran liegt, dass es ein mehr Leute ausserhalb deiner Wahrnehmung gibt. Ein „warum“ hast du nicht gefragt.

    „Möchtest du mir zwischen den Zeilen unterstellen das ich ein Unhöflicher Mensch bin?“

    Nö, einfach nur völlig neben der Spur, aber das ist ja nichts schlimmes. Leute wie du sorgen für unfreiwilligen Humor.

    „Ich wünsche Euch auch viel Glück mit eurem Blog.“

    Bei der PR die du für uns machst sind wir sehr zufrieden. Soviel Traffic hatten wir vorher nicht. Wohin darf unser zionistisches Management die Tantiemen überweisen?
    Besonders für deinen Link zu uns.

  26. Vergiss es, hat sich erledigt. Der Klügere gibt nach. Ich wünsche euch ein ertragreiche Zukunft mit eurem Blog und auch privat von mir eine gute Gesundheit + ein langes Leben.

    Bitte. Danke. Guten Abend.

    P.s. Entschuldigung für den Doppelpost.

  27. Neben den Juden gibt es noch ca Milliarden Menschen die GTT schaffte, wir dulden uns wir dulden das leben, wir haben eine kleine ewigkeit vor uns. Ersetze welche Ethnie du mögen magst mit denen die du belästigst in deinem text und es könnte dir dünken, das ist bloße hetze, modern aber uncool, Ich trank mit meinen assyrischen Freunden, morgen gehe ich durch argumente,, aber ich denke wennn du deine diskussionstechnik feilen willst, warum ermordete einbeziehen. diese diskussion ist erst entgeloest , wenn der messias kommt. hass gibt denen enrgie die du hast. wenn du israel verteidigen willst geh in einen kibbuz. hier dich mit aufgeschlossenen teutschen zu streiten dürfte bei deiner verbohrtheit keinen sinn machen.
    für mich ist ein hetzer ein hetzer und ein mensch ein mensch,sorry,

    warten auf den messias, der erwählen mag….diese welt ist uns gewiss…das all eine versprechung….primatengehabe unser erbe…..

    chauvinismus, von welcher seite immer, ist im grunde lachhaft, auge in auge

  28. @ Motzer da oben: Ich habe meine Meinung kund getan, las gerade die Kontras der „Motzer“ oben….und muß grinsen. Wer sich sooo dermaßen erklären muß,…der hat selber schon begriffen, dasß er Bockmist verzapft hat, echt mal.

    Da Helfen auch keine Floskeln wie „Regenrinne“ etc. Der Duktus ist eh etwas „abseits“. Naja, gut. Mit meinem „Dummschwätzer“ provozierte ich dies. Hat geklappt.

    @lex: „das ist bloße hetze, modern aber uncool,“ Genau das war mein empfinden beim lesen des Textes, oben. Hirnlos. Satire bedeutet wörtlich: ein Mix, ein bunt gemischtes Allerlei, whatever. Das oben ist flach, engstirnig, hirnlos und einseitig geschrieben.

    Und: Warum um alles in der Welt sollte irgendjemand „ein Problem“ mit dem Nick „Sieghai“ haben? Naja, das wird mir hier sicherlich unter zu Hilfe Name sämtlicher Phrasen und inhaltsleere Floskeln erklärt werden…

    Unglaublich, wie hoch manche Menschen auf Ihrem Ross sitzen.Übermenschen@/taylorbob.wordpress. Puh, was ein Glück, das es euch gibt. Wir würden alle Neonazis werden, wenns euch nicht gäbe!

    Das mit den 2 Nicknames war übrigens keine Absicht. Dafür stehe ich mit meinem Namen 😉

    /ignore too!

  29. die ganze Diskussion da oben mal außer acht lassend, zu deinem Text… der aus meiner Sicht vor Intolleranz fast überläuft.
    „neben dem ganzen Schrott aus der dritten Welt“ … ja genau, Kulturgüter, Dinge von historischer Bedeutung sind Schrott, na klar, kommen ja nicht aus den USA, oder wie soll ich das verstehen? Ist eine DVD Box aus den USA mehr Wert als ein Dolch aus Malaysia?

    Und da war dort eine blöde Tusse, aber klar, die steht natürlich für alle Deutschen gleichermaßen. Tust du damit nicht genau das, was du an „uns“ kritisierst? alle in eine Schublade tun und dagegen sein? Es gibt sie nicht „die Deutschen“, genauso wenig wie „die Juden“ oder „die Amerikaner“, es gibt viele verschiedene Menschen mit durchaus sehr unterschiedlichen moralischen und/oder politischen Überzeugungen, wer das nicht erkennt, ist schlicht intolerant … weniger schlicht ein rassistische Arschloch.

    Kann ja sein, ich täusche mich, aber ich hätte die Bemerkungen der Dame einfach als Scherz betrachtet … wäre ich mit meiner Schwester dort gewesen, hätten die Bemerkungen vielleicht so ausgesehen:
    „Schau mal ne DVD-Box“ … „Ob’s die auch bei *** zu kaufen gibt?“ *kicher*
    „und da drüben guck mal, ne Öllampe, sieht gar nicht schlecht aus“ … „Bisschen wie Aladins Wunderlampe“ … „Müsste man mal dran reiben, vll kommt ja ein Geist raus“ *grins*
    „guck mal da der Dolch, der hat nen schönen Griff“ … „aber zum Apfelsine schälen, wär der nix“ usw. … oder so in der Art…
    Mich wundert eher, dass du da so austickst und direkt das Gefühl hast, sie doof anmachen zu müssen, scheint mir etwas überempfindlich zu sein.

    und was den primitiven Antiamerikanismus und Antisemitismus angeht … ist ja so schön leicht, ein Deutscher hat zufällig Einwände gegen amerikanische/israelische Politik und schon ist er Antisemit … jawoll, passt ja, sind ja selber Schuld, denn die haben ja vor 60Jahren…
    Aber möglicherweise ist unsere Ansicht ja gar nicht ganz so unreflektiert, wie du/ihr den Eindruck habt. Vielleicht haben hier ja einige begriffen, dass es falsch ist, ein Land „befreien“ zu wollen indem man Soldaten schickt. Vielleicht haben wir ja gelernt, dass es nicht sein darf, dass man einen Menschen aufgrund seiner Abstammung in ein bestimmtes Gebiet einsperrt, eine große Mauer (http://de.wikipedia.org/wiki/Israelische_Sperranlagen) drum herum zieht und den Einwohnern den Zugang zu ihren Farmen und Arbeitsplätzen auf die Weise extrem erschwert. Unter Umständen haben wir auch begriffen, dass die erste Antwort auf einen vermeintlichen Angriff nicht der Gegenschlag mit militärischen Mitteln gegen die Zivilbevölkerung sein sollte. Und vielleicht sind wir ja der Meinung, dass ein Präsident für die Entscheidungen eines Landes steht und wenn er Entscheidungen trifft, die so offensichtlich falsch sind, ein Idiot sein muss und dazu ein Lügner (wie man an verschiedenen Stellen nachlesen kann).
    Alles nur möglicherweise, vielleicht habt ihr aber auch Recht und wir alle, sämtliche 80Millionen Einwohner sind dumme, primitive Antisemiten. Ist ja auch viel einfacher so, als sich tatsächlich mit dem Problem auseinander zu setzen.

    PS: zur Beantwortung der Frage nach der Bedeutung des Wortes Hesperophobie, empfiehlt sich der erste Absatz dieses Artikels: http://www.koelnklavier.de/texte/interpreten/hesperion-xx.html
    Danach könnte man Hesperophobie als die Angst vor Fremdem und Unbekanntem ableiten. Man könnte allerdings auch eine Angst vor Spanien ableiten, so als primitiver Deutscher 😛

  30. diblog,

    wenn du nicht mal Ahnung von Aussenpolitik hast, von den Hintergründen ganz zu schweigen, dann würde ich mich nicht zu Wort melden.

    „Vielleicht haben hier ja einige begriffen, dass es falsch ist, ein Land “befreien” zu wollen indem man Soldaten schickt.“
    Welches Land meinst du? 1999 nahm doch die Bundeswehr am Einmarsch in den Kossovo teil und 2001 am Einmarsch in Afghanistan -UNO Resolution 1368, damit Eintritt des NATO Bündnisfall-. Der Iraq ist von Saddam Hussein befreit, auch wenn es, ebenso wie in Afghanistan ein weiter Weg ist. Ich finde es wirft aber ein Bild auf dich, wenn du anderen Menschen Rechte verwehren willst, die du für dich persönlich in Anspruch nimmt.

    „Vielleicht haben wir ja gelernt, dass es nicht sein darf, dass man einen Menschen aufgrund seiner Abstammung in ein bestimmtes Gebiet einsperrt, eine große Mauer (http://de.wikipedia.org/wiki/Israelische_Sperranlagen) drum herum zieht und den Einwohnern den Zugang zu ihren Farmen und Arbeitsplätzen auf die Weise extrem erschwert.“
    Vom Nahen Osten hast du nicht wirklich Ahnung. Die Westbank grenzt an Jordanien, der Gaza an Ägypten. Der Zaun -es ist keine Mauer- liegt zwischen Israel und der Westbank. Die Arbeitsplätze lagen in Israel. Durch den Zaun gibt es mittlerweile keine Selbstmordattentate mehr, denen im übrigen nicht nur Juden zum Opfer fielen, sondern alle in Israel lebenden Religionen und Einwohner.
    „Unter Umständen haben wir auch begriffen, dass die erste Antwort auf einen vermeintlichen Angriff nicht der Gegenschlag mit militärischen Mitteln gegen die Zivilbevölkerung sein sollte.“
    Das heißt also ein Staat hat es hinzunehmen wenn seine Bürger ermordet werden und sollte nach Möglichkeit auf Gegenmaßnahmen verzichten. Das heißt im Falle des Kossovo, man hätte den Serben bei der ethnischen Säuberung der Kossovaren zuschauen sollen. Im Falle des zweiten Weltkrieges hätten die Alliierten darauf verzichten sollen gegen die Achsenmächte zu kämpfen, weil es auch Zivilisten traf. Offensichtlich weißt du nicht, was du von dir gibst. Weder die USA, noch ihre Alliierten, oder Israel führen einen Krieg gegen die Zivilbevölkerung.

    „Und vielleicht sind wir ja der Meinung, dass ein Präsident für die Entscheidungen eines Landes steht und wenn er Entscheidungen trifft, die so offensichtlich falsch sind, ein Idiot sein muss und dazu ein Lügner (wie man an verschiedenen Stellen nachlesen kann).“
    Mal am Rande gefragt, wer ist „wir.“ Du und wer noch? Im Falle des Kossovo stellte sich heraus, dass die Unterlagen die Scharping präsentierte anscheinend auch nicht der Wahrheit entsprachen. Trotzdem intervenierte man und das mit Recht. Und ich bin zum Glück nicht allein mit meiner Meinung, dass sowohl der Kossovo, Afghanistan und Irak gerechtfertigt waren.

    „Alles nur möglicherweise, vielleicht habt ihr aber auch Recht und wir alle, sämtliche 80Millionen Einwohner sind dumme, primitive Antisemiten. Ist ja auch viel einfacher so, als sich tatsächlich mit dem Problem auseinander zu setzen.“
    Warum beziehst du dich eigentlich auf andere und schreibst für eine Mehrzahl? Von den 82Mio. Einwohnern, davon 7,2 Mio. ausländische Mitbürger. Dann kannst du noch die Kinder abziehen.
    Vielleicht informierst du dich erst einmal.

    So langsam werden mir die Antideutschen richtig sympathisch. Und damit ist jetzt hier auch Schicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.